Software-Challenge

Die Software-Challenge ist ein bundesweiter Programmierwettbewerb unter Schülerinnen und Schülern ab Klasse 11, der einmal jährlich ausgetragen wird und zu Beginn eines jeden Schuljahres startet. In knapp 60 Teams nahmen zuletzt in 2019 rund 260 Schülerinnen und Schüler teil. Initiiert wurde die Software-Challenge erstmalig 2004 von der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Seit 2017 ist auch die Fachhochschule Wedel Veranstalter.

Zielsetzung

Die Software-Challenge möchte spielerisch Begeisterung für Informatik wecken, aktuelle Einblicke in die Methoden der Software-Entwicklung geben und so ein komplexeres Bild des Fachs vermitteln. Im Wettbewerb steht die gemeinschaftliche Entwicklung von Strategien und Algorithmen im Vordergrund. Durch die Einbettung in den Schulunterricht oder schulische Zusatzangebote setzt die Software-Challenge Impulse in der Ausgestaltung der schulischen Informatikangebote und gibt den Fachbetreuern Hilfestellungen.

Ablauf

Der Wettbewerb basiert auf einem existenten Brettspiel. Aufgabe ist es, in Teams ein Programm zu entwickeln, das in Abhängigkeit von der jeweiligen Spielsituation möglichst gute Züge macht. Am Ende der Entwicklungsphase schickt jedes Team einen selbst programmierten Computerspieler in den Wettkampf. Die Ergebnisse können fortlaufend analysiert werden. Das ermöglicht den jungen Programmierern, ihre virtuellen Spieler weiter zu verbessern. Beim Finale der acht besten Programme wird schließlich gegen Ende des Schuljahres der Gesamtsieger ermittelt.

Mehrere Kooperationspartner steuern Sachpreise bei. Außerdem werden über 100 Stipendien für das erste Studienjahr in einer Höhe von jeweils bis zu 3.600 Euro an Schülerinnen und Schüler vergeben, die sich in herausragender Weise bei der Software-Challenge eingebracht haben. Die FH Wedel vergibt im Rahmen der Software-Challenge fünf Empfehlungsschreiben für eine Bewerbung auf das Deutschlandstipendium, um so besonders talentierten Teilnehmern ein Studium an der Hochschule zu erleichtern. Ein Jahr lang erhalten fünf Stipendiaten eine Förderung von 300 Euro monatlich für ihr Studium in Wedel, vorzugsweise in einem der informatikorientierten Studiengänge der Hochschule.

Ansprechpartner

Portrait von Prof. Dr. Florian Schatz