Studieren im Ausland

Bei einem Semester im Ausland entwickeln Sie sich nicht nur fachlich weiter, sondern auch persönlich: Sie werden selbständiger, toleranter, interkulturell und sozial kompetenter. Außerdem verbessern Sie ihre Kommunikationsfähigkeit, lernen eine neue Sprache und optimieren ihr Englisch.

In den Studiengängen BWL und Wirtschaftsingenieurwesen ist an der FH Wedel ein Auslandssemester verpflichtend, in allen anderen Studiengängen ist es freiwillig möglich. Wir klären vorab mit Ihnen, welche Kurse Sie im Ausland absolvieren können, sodass ihre Leistungen auch angerechnet werden.
Wir kooperieren mit zahlreichen Partnerhochschulenweltweit, aus denen Sie wählen können. Sollte es in einem Land keine Partnerhochschule geben, ist es nach Absprache mit dem International Office auch möglich, an einer anderen Hochschule zu studieren.

Mehr Informationen zum Auslandsstudium vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finden Sie unter www.go-out.de

Vorbereitung

Spätestens ein Jahr vor Beginn des Auslandsaufenthaltes sollten Sie damit beginnen, sich zu informieren und Ihre Reise zu planen. Um ein Semester im Ausland zu verbringen, müssen sie die jeweilige Unterrichtssprache beherrschen. Einige Universitäten verlangen hierfür einen Nachweis. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die eigenen Sprachkenntnisse rechtzeitig mit einem Sprachkurs aufzufrischen.
Wer seinen Auslandsaufenthalt mit Hilfe eines Stipendiums finanzieren möchte, sollte bereits eineinhalb Jahre vor dem Aufenthalt mit der Planung beginnen. Dazu gehören insbesondere Informationen über:

  • Hochschulnotensystem
  • Kursangebot
  • Zulassungsvoraussetzungen
  • Kostenplanung (Studiengebühren, Unterkunft und Verpflegung, Reisekosten, Krankenversicheurng, Visum, Bücher, persönliche Ausgaben...)

Studiengebühren im Auslandssemester

Eine Partnerhochschule sollten Sie in erster Linie nach Ihren fachlichen Neigungen und den angebotenen Kursen wählen. Anders als an anderen Hochschulen stellen wir, bevor Sie im Ausland studieren, sicher, dass die von Ihnen ausgewählten Auslandskurse anerkannt werden können. Ebenso sollte Ihr Interesse für das jeweilige Land, dessen Sprache und Kultur in Ihre Entscheidung für die Wahl der Partnerhochschule einfließen.

Wir möchten jedoch vermeiden, dass Ihre Entscheidung durch monetäre Aspekte beeinflusst wird. Mit einem Gebührenmodell, welches die Kosten auf alle Studierenden gleichermaßen verteilt, wirkt die Fachhochschule Wedel daher auf einen fortbildungsorientierten Entscheidungsprozess und gleichzeitig gegen eine Konzentration auf bestimmte Partnerhochschulen und Länder hin.

Eine Umlage der Auslandsgebühren auf die allgemeinen Studiengebühren lehnen wir ab. Bei einer Umlage der Gebühren würden Studierende, welche mehr Zeit für Ihr Studium benötigen, überproportional mit den höheren Auslandskosten belastet.
So können wir auch langfristig ein Portfolio an Hochschulen anbieten, welches es uns erlaubt, jedes Semester etwa 10% unserer Studierenden in Gruppen von maximal 5 Personen ins Ausland zu entsenden.

In unserer Gebührenordnung können Sie die Höhe der Studiengebühren im Auslandssemester einsehen.
Sollten Sie hierzu weitere Fragen haben, helfen Ihnen die Mitarbeiter des International Office gern weiter.

Qualitätssicherung

Das International Office stellt sicher, nur solche Hochschulen für Austauschprogramme zu gewinnen und anzubieten, die dem Anspruch der Fachhochschule Wedel an die Qualität der Lehre bestmöglich entsprechen.
Durch Ihr Feedback und die Erfahrungswerte Ihres Auslandssemesters kann das International Office auf Veränderungen bei Partnerhochschulen reagieren und somit stetig Verbesserungen herbeiführen.

Weiterführende Informationen

Bewerbung

View more ...

Auslandsstipendien

View more ...

Leistungsanerkennung

View more ...

Erasmus+

View more ...