Hochschuleigenes Qualitätsmanagement

Seit Gründung der FH Wedel hat die Qualität unserer Lehre höchste Priorität. Dabei geht unser Anspruch seit jeher weit über die Akkreditierung hinaus. Wir geben uns nicht mit einem Mindestmaß an Qualität zufrieden sondern wollen unsere Lehrqualität dauerhaft weiterentwickeln. Aus diesem Grund haben wir ein hochschuleigenes Qualitätsmanagementsystem entwickelt.

Das Qualitätsmodell der FH Wedel

Das Qualitätsmodell der FH Wedel definiert sich über die drei Ebenen normativ, strategisch und operativ:

  • Das normative Qualitätsmanagement gibt eine Grundorientierung vor, die auf unterschiedliche Themenbereiche wie Lehre, Wirtschaft, Forschung, Kunde usw. angewendet werden kann.
  • Das strategische Qualitätsmanagement definiert mittel- wie langfristige Ziele. Es führt Maßnahmen ein, um die Qualitätspolitik umzusetzen und die Kundenbedürfnisse zu erfüllen. Im Rahmen dieser Qualitätsstrategie sind Erfolgspotenziale aufzubauen und zu pflegen.
  • Das operative Qualitätsmanagement ist dafür verantwortlich, die Qualität zu planen, lenken, prüfen, sichern und verbessern.

Der Qualitätszirkel

Im Zentrum unseres Qualitätsmanagements steht der Qualitätszirkel der FH Wedel. Er ist das organisatorische Zentralorgan und Motor der Qualitätsentwicklung. In seine Arbeit sind neben Studierenden und Absolventen auch der Wedeler Hochschulbund sowie Vertreter aus Wirtschaft und Verwaltung eingebunden.

Gemeinsam arbeiten wir an unserer Qualitätsvision. Die Aufgabe des Qualitätszirkels ist es, diese Vision in operative Prozesse umzusetzen. Dazu definiert er Qualitätsziele. Stellt er Abweichungen fest, die das Erreichen dieser Ziele verzögern oder gar verhindern, leitet der Zirkel umgehend Verbesserungsmaßnahmen ein.

Evaluierung

Als Quelle für Qualitätsverbesserungen nutzt die FH Wedel die Einschätzung Ihrer Kunden – der Studierenden. Neben der obligatorischen Lehrevaluation befragen wir unsere Studierenden regelmäßig zu unterschiedlichen Zeitpunkten ihrer wissenschaftlichen Ausbildung. Auf diese Weise erhalten wir ein noch genaueres Bild unserer Leistungen. Die Folge: Wir können unser Selbstbildnis wenn notwendig korrigieren und uns permanent verbessern.

Für die Organisation und Auswertung der Evaluierungen ist der Evaluationsausschuss (EA) der FH Wedel verantwortlich. Er ist dem Senat unterstellt.