"Barcelona ist eine spannende Stadt und die UIC eine sehr internationale Uni"

Eckdaten

Name: Marvin Füllgrabe
Universität: Universitat Internacional de Catalunya, Barcelona, Spanien
Zeitpunkt: Wintersemester 2018/2019
Dauer: 4,5 Monate

Wie ist die Entscheidung für diese Partneruniversität gefallen?

Die Auswahl der Partneruniversität ist mir relativ leicht gefallen, da ich meine Spanischkenntnisse aus der Schule wieder auffrischen bzw. verbessern wollte.

Außerdem hat mich die Stadt Barcelona gereizt, u.a. durch den internationalen Charakter und die lebendige Kultur.

Vorbereitungen für ein Visum

Ein Visum ist nicht notwendig.

Vorbereitungen für Flug und Unterkunft

Den Flug nach Barcelona habe ich ungefähr einen Monat vor meiner Abreise gebucht. Sollte man die Möglichkeit haben noch früher zu buchen, kann man sehr günstige Flugtickets bekommen. Die Airlines RyanAir und Vueling fliegen ab Hamburg und man bekommt auch problemlos kurzfristig einen Flug.

 

Eine Unterkunft habe ich vor Ort gesucht. Zunächst habe ich für vier Tage in einem Hostel gewohnt. Von dort aus habe ich Besichtigungen vereinbart (über Internetplattformen wie Uniplaces, WG-Gesucht, Badi) und nach drei Tagen eine für mich passende Unterkunft gefunden. Es gab auch einige Besichtigungen, die mich enttäuscht haben und ich würde empfehlen mit der Suche nach einer Unterkunft ggf. von Hamburg aus zu starten.

Die Kosten für die Unterkunft betrugen 500€ pro Monat. Je nach Unterkunftsstandard kann man mit Kosten zwischen 400 - 600 € im Monat rechnen.

Besonders empfehlenswerte Stadtteile sind El Born; Gracia und Eixample. Auch wegen der nicht so weit entfernten Lage zur der Uni (ca. 15-30 min).

Bewerbung und ggfs. Erasmus+ Förderung

Der Bewerbungsprozess verlief nach den Angaben des International Office. Zunächst hatte man sich innerhalb der Frist für die UIC beim International Office beworben. Sobald man die Zusage des IO erhalten hatte, bekam man auch einen Vorgehensplan zur Bewerbung an der UIC mit einzuhaltenden Fristen. Zudem musste man auch noch einen Online-Sprachtest (OLS) absolvieren um die Erasmus-Förderung zu erhalten.

Kurswahl und Klausuren

Die Kurswahl gestaltete sich ziemlich unkompliziert. Im Rahmen der Bewerbung musste man im Voraus Kurse aus dem Kursprogramm der Universitat Internacional de Catalunya, im Umfang von 30ECTS, wählen und mit dem IO abstimmen.

 

Vor Ort besteht die Möglichkeit, Änderungen vorzunehmen, die man aber auch mit dem IO abstimmen muss. Ich persönlich habe vor Ort auch noch 3 Kurse gewechselt.

 

Meine Kurse:

 

Spanisch (5 ECTS): Kleine Gruppe, mit Studenten aus vielen verschieden Ländern. Zweimal 1,5 h in der Woche. Mehrere kleine Hausaufgaben, eine Präsentation und zum Abschluss eine Klausur.

 

Einführung Katalanisch (1ECTS): Der Kurs fand in der ersten Vorlesungswoche statt und man hat einen Eindruck von der Kultur und der Sprache bekommen.

 

Human Resource Management (6ECTS): Zwei Vorlesungen pro Woche. Ein Midterm im November und ein Final Exam.

 

Strategic Management (6ECTS): Zwei Vorlesungen pro Woche. Eine Präsentation (5 min) plus ein Midterm Exam und ein Final Exam. Sehr interaktiv gestaltete Vorlesung mit vielen spontanen Kurzvorträgen innerhalb von Kleingruppen und Case Studies, die diskutiert wurden.

 

Organizational Behavior (3ECTS): Eine Vorlesung pro Woche. Midterm exam und Final exam. Sowie Case Study Diskussion.

 

Econometrics (3ECTS): Eine Vorlesung pro Woche. Final Exam am Ende des Semesters und Abgabe eines Projekts (Gruppenarbeit).

 

Advanced Excel (3ECTS): Laufende Mitarbeit während des Semester (u.a. durch Abgabe von Hausaufgaben und einer Projektarbeit). Abschließend ein Final Exam. Dieser Kurs hat mir persönlich sehr gut gefallen und hat meine Excel Kenntnisse stark verbessert. Sehr zu empfehlen. Eine Vorlesung pro Woche.

 

Microeconomics 2 (3ECTS): Eine Vorlesung pro Woche. Abgabe von 3 Hausaufgaben und einem Final Exam.

Campusleben und Sprache

Das Campusleben gestaltet sich sehr lebendig. Die Vorlesungspausen eignen sich hervorragend, um die Sonne auf dem Campus zu genießen und Kontakte mit anderen Studenten zu schließen. Da die UIC sehr international ausgerichtet ist und den Austausch von Studenten verschiedenster Länder fördert, lernt man Leute aus allen Teilen der Welt kennen. Es bieten sich allerlei Gelegenheiten um seine Sprachkenntnissen zu verbessern indem man mit anderen Studenten ins Gespräch kommt. Es wird überwiegend Englisch gesprochen und die Einheimischen Studenten springen häufig zwischen Spanisch und Katalanisch hin und her.

Das Leben vor Ort und Tipps

Das Leben in Barcelona ist sehr aktiv und hat mir ziemlich gut gefallen. Da die Vorlesungen meist nur von 8 - 14 Uhr sind, hat man am Nachmittag die Gelegenheit die Kultur und die Stadt Barcelona kennen zu lernen. Es gibt viele interessante Orte die man sich anschauen kann (wie z.B. die klassischen Sehenswürdigkeiten: Montjuic, Sagrada Familia, Tibidabo, Montserrat und viele mehr).

 

Außerdem hat man das ganze Semester tolles Wetter und kann die Stadt zu Fuß oder mit dem Rad erkunden. Bis Mitte/Ende Oktober kann man das Wetter auch wunderbar am Strand in Barceloneta genießen. Es gibt auch jede Menge Möglichkeiten Sport zu machen (Fussball, Basektball, Volleyball, Laufen).

 

Barcelona bietet auch viele gute Bars (mit Livemusik); Restaurants und Clubs zum Feiern, die man während des Semesters besuchen kann.

Fazit

Rundum tolles Auslandssemester. Barcelona ist eine spannende Stadt und die UIC eine sehr internationale Uni, mit Studenten aus aller Welt.
Ich kann das Auslandsemester in Barcelona an der UIC sehr empfehlen. Es war eine tolle Zeit!