Filter

News-Archiv

Herzlich willkommen im News-Archiv der Fachhochschule Wedel!

Voneinander lernen, vernetzen, Visionen vorantreiben

Wenn wieder ein Gründungs Meetup ansteht, liegt Vorfreude auf ein kurzweiliges Get-together in der Luft. Rund drei Termine kommen pro Semester zustande. Den Auftakt gab es im Herbst 2018. Seit dem akquirieren Studierende in E-Commerce mit sehr viel Engagement junge Gründerinnen und Gründer, die bereitwillig ihre Start-up-Erfahrungen teilen. Das offene Format hat sich unter den Studierenden der FH Wedel inzwischen rumgesprochen und zunehmend mehr Teilnehmer suchen Inspiration in den regelmäßigen Treffen. Ziel der Meetups ist es, Hilfen, Ideen und Motivation rund um das Thema Gründen zu geben. Gründungsinteressierten über alle Studiengänge hinweg bietet es die Möglichkeit, sich auszutauschen. Start-ups berichten über ihre Erfahrungen, geben Hinweise und Tipps. So kamen schon ganz unterschiedliche Gründer nach Wedel, um Einblick in ihre persönliche Geschichte zu geben, wie JoyBräu aus Hamburg, die ein alkoholfreies Proteinbier in der Fitnessszene etabliert haben, oder die drei E-Commerce-Alumni Arvid Zöllner, Ivan Peric und Timo Daedrich, die nach ihrem Studienabschluss die Amazon-Agentur Market Pioneers gründeten. Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe im Wintersemester 2019/2020 war zuletzt Marie-Lene von der die Online-Plattform SofaConcerts zu Gast. Letztere waren sogar schon im Pitch bei der bekannten TV-Show "Die Höhle der Löwen" dabei. "Ein gelungener Abschluss für dieses Semester mit sehr spannendem Input", erzählt Prof. Florian Schatz, Leiter des Studiengangs E-Commerce, begeistert. "Mein persönliches Highlight war der Ideenpitch", meint Organisator Carl Rehmann. "Es war sehr spannend, von den Ideen und Projekten verschiedener Studenten hier an der FH Wedel zu hören". Carl studiert im 5. Semester im Bachelor-Studiengang E-Commerce und organisiert die Meetups in seiner Freizeit, ein Engagement, das ihm Studiengangsleiter Schatz hoch anrechnet. "Wichtig war uns, ein niedrigschwelliges Format zu schaffen, das die Studierenden für das Thema Gründen sensibilisiert", resümiert Schatz. "Das Format ist kurz, optional, offen zugänglich und man darf auch etwas essen", führt Schatz fort, denn der Termin der Meetups ist inzwischen fest in der Mittagszeit etabliert. Auch im kommenden Semester wird es wieder spannendes Input geben, da ist sich Schatz sicher. Und Carl ergänzt "Es gibt mittlerweile Stammgäste, die immer dabei sind. Aber auch Externe kommen dafür extra nach Wedel." Die Planungen für das Sommersemester laufen bereits. Ende April oder Anfang Mai wird das erste Meetup im Sommersemester stattfinden. Interessierte Studierende und Gründer sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Die Termine werden frühzeitig in der Terminübersicht und auch über die Social Media Kanäle der Hochschule bekannt gegeben. Bei eventuellen Rückfragen wenden sich Interessierte bitte per E-Mail an entrepreneurship@fh-wedel.de.

Konfigurierbare elektrische Antriebe

Am 22. Januar 2020 referieren Jens Lemke und Dr. Dominick Rehage zum Thema "Innovationen durch modulare und konfigurierbare elektrische Antriebssysteme". Der Vortrag startet um 17:00 Uhr in Hörsaal 5. Zum Vortrag VINCORION ist Zulieferer der Industrien Luftfahrt, Sicherheits- und Verteidigungstechnik sowie der Bahn. Die Kompetenzfelder sind: Antriebs- und Energiesysteme, Stabilisierungssysteme und Luftfahrtsysteme. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Herausforderungen in der Entwicklung von robusten, langlebigen Stabilisierungssystemen und stellt einen aktuelles Entwicklungsthema vor. Stabilisierungssysteme bestehen aus unterschiedlichen Komponenten. Dazu gehören elektrische Antriebe, Sensoren, Bedien- und Anzeigegeräte sowie Steuer- und Leistungselektronik. Eine intelligente Systemregelung und eine hochverfügbare, Real-Time-Software ermöglichen die präzise und schnelle Ansteuerung und Ausrichtung der zu bewegenden Massen. Unter Berücksichtigung hoher Sicherheitsanforderungen werden bei der Entwicklung einer neuen, modularen Plattform aktuelle Technologien eingesetzt, um beispielsweise über eine durch Software definierte Architektur die zentrale Rechenleistung dezentral in selbstkonfigurierbare Komponenten zu verlagern. Die Erfahrungen aus dieser Entwicklungsarbeit werden im Vortrag dargestellt und die Möglichkeiten der Weiterentwicklung diskutiert. VINCORION ist eine Marke des Technologiekonzerns Jenoptik mit Ausrichtung auf mechatronische Lösungen und Produkte sowie die verbundenen Dienstleistungen. VINCORION entwickelt und produziert aus einem intensiven Dialog heraus auf Basis eigener Produktplattformen maßgeschneiderte Lösungen für die spezifischen Anforderungen seiner Kunden. VINCORION agiert von Wedel aus und hat insgesamt rund 800 Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, USA, China, Japan und Korea. Zum Referenten Jens Lemke leitet den Entwicklungsbereich für Stabilisierungs- und Energiesysteme. Dr. Dominick Rehage ist Chief Engineer für Stabilisierungssysteme. Beide haben langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Prototypen und die Ambition, neuste Technologien in langlebige Systeme zu integrieren. Dies ermöglicht es ihnen, Lösungsansätze zu bewerten und einen Überblick zugeben, welche besonders praxistauglich sind. Überblick Kolloquium "Innovationen durch modulare und konfigurierbare elektrische Antriebssysteme" 22. Januar, 17:00 Uhr Hörsaal 5 Foto: Jeibmann Photographik

Nische oder starke Marke?

Die Konzeption und der Betrieb von Online-Shops stehen im Fokus des Studiums E-Commerce. In jedem Wintersemester steht für die Bachelor-Studierenden des fünften oder sechsten Semesters in E-Commerce das Modul "Online-Plattform – Aufbau und Betrieb" auf dem Stundenplan. Bis dahin haben sie sich schon mit den Grundlagen des E-Commerce, Digital Marketing und Web-Technologien befasst. Höchste Zeit, sich einmal selbst im Aufbau eines Online-Shops auszuprobieren. Von der Ideenfindung bis zum finalen Go-live haben die Studierenden genau 13 Wochen Zeit, wobei der Online-Shop bereits nach sechs Wochen als Minimum Viable Product, kurz MVP, also als erste funktionsfähige Version online gehen soll, um sie dann zu finalisieren. Ein ambitioniertes Programm, denn auch ein Praxispartner, der etwa vor einem Relaunch oder gar dem Einstieg in den Onlinehandel steht, muss eigenständig – in der Regel bereits in den Semesterferien – gefunden werden. Von der Akquisition über das Projektmanagement bis hin zum Web-Design und der Auswahl des Shopsystems machen die Studierenden also alles in Eigenregie. Einen besseren Praxistest mit wertvollen Referenzen für die weitere berufliche Entwicklung kann es kaum geben. Zu Beginn des Wintersemesters im Oktober 2019 fanden sich rund 20 Studierende rund um Prof. Florian Schatz, Studiengangsleiter E-Commerce, zusammen. Sie bildeten insgesamt sieben Teams, die nun zum Semesterabschluss sieben reale Online-Plattformen präsentierten. Die Produkte und Branchen der Shops waren ebenso vielfältig wie die Herausforderungen, denen sich die Studierenden stellen mussten. Bei Captain Svenson geht es um Fair Fashion, MARTA PRESS ist ein Independent-Verlag mit einem Schwerpunkt auf gesellschaftskritischen Themen und Natascha Maas ist eine Künstlerin aus Hamburg, die ihre Aquarelle besser online präsentiert haben möchte. Längst überregional bekannt ist das Hamburger Mode-Label derbe, für das der B2B-Online-Shop einen Refresh brauchte. Weiter geht es mit Pflegeprodukten für Mensch und Tier auf Basis des japanischen Schnurbaums von Sofoxin. Die Maldonado Collection vertrieb ihre Schmuckstücke aus Peru bislang nur auf Weihnachtsmärkten und einen Shop rund um ein eigenes Produkt schufen drei Studenten mit dem Leadbook, einem hochwertigen Notizbuch in einem Umschlag aus Metall. Während der Abschlusspräsentation waren die Studierenden sichtlich stolz auf ihre Leistungen und positiv gestimmt, auch was das Feedback ihrer Kunden anbelangte. Folgte man den Präsentationen, fielen viele Stichworte, die in der Welt des Onlinehandels dauerhaft von hoher Relevanz sind – egal ob Nischenprodukt für eine enge Zielgruppe oder bekannter Markenartikelhersteller. Einen wesentlichen Teil macht das Online-Marketing aus. So entwickelten die einzelnen Teams die zum Online-Shop passende Marketing-Strategie, befassten sich mit Content Marketing, SEO- und SEA-Maßnahmen und kreierten ein Storytelling beispielsweise in eigenen Blogs oder auch über Social Media Kanäle. Als Herausforderung wurde auch die technische Umsetzung empfunden, funktionierte etwa die Auslieferung der Webseite nicht optimal auf allen Endgeräten oder in allen Browsern. Das Team derbe brachte beispielsweise auch Vorschläge zur Erhöhung der Automatisierung ein und die gute Konfigurierbarkeit des zur Verfügung gestellten Backends war gleich für mehrere Kunden ein wichtiges Kriterium. Viel Detailarbeit steckt auch in der Produktbebilderung, wobei ansprechende Produktbilder von Käufern einerseits als selbstverständlich vorausgesetzt werden, andererseits aber oftmals kein Bewusstsein dafür vorhanden ist, welch mühevoller Prozess mit der Bebilderung verbunden ist. Wesentlich ist darüber hinaus auch eine intuitive Navigation sowie ein praktikables Shop-System, das zu kurzen Wegen für den Kunden im Bestellprozess führt. "Die Lerneffekte im Modul "Online-Plattform" sind enorm. Die Studierenden durchlaufen quasi eine Reifeprüfung", kommentierte Schatz die Abschlusspräsentationen. "Zwar stehen den Teams erfahrene Projektmanager zur Seite, dennoch müssen sie ein komplexes Projekt selbstständig und eigenverantwortlich durchführen“, ergänzt er und strahlt „Mir macht diese Lehrveranstaltung immer ganz besonders viel Spaß, da es sehr spannend ist, zu sehen, was bei den Projekten herauskommt. Mehr Praxis geht kaum!“

Evaluierung des Wintersemesters 2019/20

Die Evaluierung der Lehre für das laufende Semester hat begonnen und ist über die interne Webseite zu erreichen. Um repräsentative Ergebnisse zu erzielen, bitten wir alle Studierenden der Fachhochschule sowie Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule, sich bis Sonntag, den 19. Januar bis 12 Uhr rege daran zu beteiligen. Ihre Antworten sind Anregungen und eine wertvolle Hilfe zur Verbesserung des Lehrangebots. Auch für die Reakkreditierung der Studiengänge ist die Evaluation unverzichtbar. Selbstverständlich werden alle Angaben anonym ausgewertet. Vielen Dank für die Unterstützung!

Aktion statt Reaktion

Am 15. Januar 2020 referiert Sven Malte Sopha von Cassini Consulting AG zum Thema "Aktion statt Reaktion: IT-Grundschutz als Chance für die gesamte Organisation". Der Vortrag startet um 17:00 Uhr in Hörsaal 5. Zum Vortrag Vertrauen gehört zu den erfolgskritischsten Faktoren für Organisationen in der heutigen Zeit. Das Vertrauen von Kunden, Mitarbeitern und Partnern will gewonnen und behalten werden. Neben professionellen Services ergibt sich das Vertrauen zumeist aus nicht-eintretenden Sicherheitsvorfällen und einem umfassenden Schutz der Organisations- und Kundeninformationen. Letzterer wird erzielt durch Integrität, Verfügbarkeit und Vertraulichkeit der Daten. Entsprechend sollte eine frühzeitige Betrachtung und ganzheitliche Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen im Fokus jeder Organisation stehen. Die Umsetzung darf nicht erst beginnen, wenn das klassische "Jetzt ist es passiert" eingetreten ist. Der Sicherheitsstandard IT-Grundschutz des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bietet einen breiten Ansatz, um Sicherheit in unterschiedlichen Themenfeldern umzusetzen. Doch die einmalige Umsetzung reicht nicht aus, da Organisationen wechselnden Bedrohungslagen ausgesetzt sind. Jede Organisation muss den jeweils „richtigen Weg“ finden, um eine zielgerichtete Absicherung kontinuierlich gewährleisten zu können. Im Kolloquium berichtet Sven Malte Sopha über seine Erfahrungen und zeigt typische Herausforderungen und Handlungsfelder für Organisationen auf, die sich einerseits aus der Absicherung kritischer Prozesse und IT-Systeme sowie andererseits im Zusammenspiel mit externen Partnern und Kunden ergeben. Zum Referenten Sven Malte Sopha ist Berater und Leader bei Cassini Consulting am Standort Berlin. Seine Schwerpunkte sind die Management- und Organisationsberatung im Bereich Sicherheit. Seit über zehn Jahren berät Sopha insbesondere die öffentliche Verwaltung auf Bundes- und Landesebene im Bereich Sicherheit. Neben der Rolle als Berater ist er für den Bereich Information Security bei der Cassini verantwortlich. Überblick Kolloquium "Aktion statt Reaktion: IT-Grundschutz als Chance für die gesamte Organisation" 15. Januar 2020, 17:00 Uhr Hörsaal 5