Smart Technology in der Metropolregion Hamburg

Das Bachelor-Studium an der Fachhochschule Wedel

Die Fachhochschule Wedel bietet das Studium Smart Technology mit dem international anerkannten Studienabschluss Bachelor of Science (B.Sc.) an. Der Studiengang umfasst 7 Semester. Die FH Wedel bietet Studienmodelle in Vollzeit, Teilzeit und im dualen Studium. Der Studienbeginn ist sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester möglich. Wedel liegt in Schleswig-Holstein am westlichen Stadtrand von Hamburg.

Berufsfelder und Berufsaussichten

Die Industrie befindet sich im Wandel. Denn die Digitalisierung verändert nicht nur die Art, wie wir kommunizieren oder unseren Alltag leben, sondern auch die industrielle Produktion. Dieser Strukturwandel führt unweigerlich zu neuen Geschäftsmodellen und Perspektiven für Beschäftigte. Im Umfeld der Themengebiete Industrie 4.0, Internet der Dinge, Ambient Assisted Living oder Smart Home wird künftig ein hoher Bedarf an Arbeitsplätzen entstehen, in denen kreativ, vernetzt und interdisziplinär gearbeitet werden muss.

Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs stehen alle Wege offen: So können sie mit einem professionellen Smart-Technology-Produkt eine eigene Firma gründen. Dabei werden sie von der FH mit Workshops und Seminaren zum Thema Entrepreneurship unterstützt, in denen der Prozess von der Geschäftsidee bis zur marktgerechten Umsetzung vermittelt wird. Denkbar wäre auch eine selbstständige Tätigkeit in Entwicklung und Beratung intelligenter Systeme oder eine Anstellung als klassischer Entwickler. Hier besteht der Unterschied zu einem Ingenieur darin, dass Absolventen des Studiengangs breiter aufgestellt sind: Sie verfügen über Kompetenzen in Hardware, Software und Projektdurchführung.

Smart Technology – intelligente Lösungen für die Zukunft

Intelligente Geräte sind auf dem Vormarsch. In Zukunft werden Produktionsmaschinen, Fahrzeuge oder Alltagsgegenstände miteinander vernetzt sein und den Menschen bei ihrer Arbeit oder im täglichen Leben unterstützen, ohne abzulenken oder aufzufallen. Die zunehmende Digitalisierung verändert die Art und Weise, wie wir leben, arbeiten und unsere Wirtschaft gestalten. So vernetzt die Industrie 4.0 die Produktion mit moderner Informations- und Kommunikationstechnik. In intelligenten Fabriken kommunizieren Maschinen miteinander und machen es möglich, Produkte nach individuellem Kundenwunsch herzustellen.

Gleichzeitig wird unser Alltag durch das „Internet der Dinge“ zunehmend verändert: Alltagsgegenstände sind durch das Internet miteinander vernetzt – Gesundheitsapps oder Fitnessarmbänder sind erst der Anfang; als digitale Trainer messen sie den Puls, zählen Kalorien, zeichnen die Laufstrecke auf und analysieren das Schlafverhalten. Doch auch Autos, die durch Autopilot eigenständig fahren oder Fernseher, die unsere Sehgewohnheiten berücksichtigen, werden in Zukunft keine Seltenheit mehr sein.

Das Studium Smart Technology vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten, sogenannte „Intelligente Systeme“ zu konzipieren, zu realisieren und in Betrieb zu nehmen. Besonderer Fokus wird auf die Themen „Ambient Assisted Living“ und „Smart Home“ gelegt. So setzen sich Studierende beispielsweise damit auseinander, mit welchen Systemen  ältere oder beeinträchtigte Menschen im Alltag unterstützt werden können. Denkbar wären Herde, die sich selbst abschalten oder eine Beleuchtung, die via Smartphone gesteuert wird. Der Begriff „Smart Home“ hingegen umfasst technische Systeme in Häusern, die miteinander vernetzt sind – beispielsweise Haushaltsgeräte oder Unterhaltungselektronik. Mögliches Szenario: Morgens brüht sich der Kaffee selbst auf, während ein Sensor kontrolliert, wie hoch die Pollenkonzentration in der Luft ist und gegebenenfalls Alarm schlägt. Beim intelligenten Wohnen werden Licht und Heizung bedarfsgerecht und individuell gesteuert, was dazu beiträgt, Energie zu sparen.

Das Besondere des Studiengangs: Er ist projektorientiert ausgerichtet. Im Laufe der Semester wird die Projektarbeit einen immer größeren Raum einnehmen. Gemeinsam mit ihren Kommilitonen entwickeln die Studierenden eigene Geräte und setzen reale Projekte um. Dafür steht ihnen an der FH Wedel ein neues Tüftlerlabor – ein so genanntes FabLab – zur Verfügung.

Prof. Ulrich Hoffmann ist Studiengangsleiter für Smart Technology an der Fachhochschule Wedel bei Hamburg.

Prof. Dr. Ulrich Hoffmann

Tel.:  +49 4103 8048-41
E-Mail: uh@fh-wedel.de 

Big Data in der Biologie

Gruß aus Singapur: Absolvent Christopher Blöcker erzählt vom Job an der Duke-NUS Medical School.

Der Studiengang Smart Technology an der FH Wedel ist durch Acquin e. V. akkreditiert.