Allgemeine Informationen zum Auslandssemester  

In den Studiengängen BWL und Wirtschaftsingenieurwesen ist ein Auslandssemester verpflichtend. In allen anderen Studiengängen ist es freiwillig. Sie können zwischen Partnerhochschulen in Europa, Afrika, Nord- und Südamerika Australien und Neuseeland wählen. Wir klären vorab mit Ihnen, welche Kurse Sie im Ausland absolvieren können, so dass die Anrechung Ihrer Leistungen garantiert ist. 

1. Gründe für ein Studium im Ausland

Ein Auslandsstudium kann in vielerlei Hinsicht Ihre fachlichen Qualifikationen steigern und die Entwicklung Ihrer Persönlichkeit fördern. Für das Studium einer Fremdsprache waren Studiensemester im Ausland immer schon unerlässlich. In Zeiten der Europäischen Integration und der zunehmenden Globalisierung von Wirtschaft und Technik gilt dies um so mehr. Aber auch andere Schlüsselqualifikationen, so genannte Soft-Skills, die neben der fachlichen Eignung an Bedeutung gewonnen haben, lassen sich durch ein Auslandsstudium fördern.

Auslandserfahrungen verbessern nicht nur dadurch Ihre Chancen bei der Stellensuche; Sie kommunizieren auch Weltoffenheit, Flexibilität und Interesse an neuen Erfahrungen.

Zusammengefasst bringt Ihnen ein Auslandsstudium folgende Vorteile:

  • Vertiefung der Fremdsprachenkenntnisse 
  • Erweiterung der fachlichen Qualifikationen 
  • Vertiefung allgemeiner Kenntnisse in den Bereichen Wirtschaft,  Gesellschaft und Politik 
  • Kennen lernen einer anderen Kultur: Entwicklung des Verständnisses für unbekannte kulturelle Traditionen bei der Auseinandersetzung mit fremden Werten und Einstellungen 
  • Erweiterung der Sozialkompetenz, Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit, Festigung des persönlichen Auftretens 
  • Freude und Spass an der anderen Kultur

2. Möglichkeiten des Studiums im Ausland

Die FH Wedel bietet Ihnen im Rahmen der Kooperation mit ihren Partneruniversitäten die Möglichkeit für ein Auslandsstudium:

  • Auslandssemester 

Die genaue Auflistung der Programme und Partnerhochschulen können Sie sich im Unterpunkt Partneruniversitäten anzeigen lassen.

Sofern es in einem Land keine Partnerhochschule gibt, ist es auch möglich, an einer Universität zu studieren, die nicht Mitglied im Partnerprogramm ist. 

3. Sprachkompetenz

Zusätzlich ist natürlich das Beherrschen der Landessprache bzw. Unterrichtssprache essentiell. Einige Universitäten verlangen hierfür auch spezielle Nachweise (TOEFL, IELTS etc.). Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die eigenen Fremdsprachenkenntnisse rechtzeitig vor Antritt des Auslandsprogramms mit einem Sprachkurs aufzufrischen.

4. Vorbereitung eines Studienaufenthaltes im Ausland

Wichtig für den Erfolg eines Auslandsstudiums ist, dass Sie sich frühzeitig informieren und die Reise gut planen.

Spätestens ein Jahr vor Beginn des Auslandsaufenthaltes sollte mit der Informationssammlung begonnen werden.

Dazu gehören insbesondere Informationen über:

  • Hochschulsystem 
  • Lehrangebot 
  • Zulassungsvoraussetzungen 
  • Kostenplanung
  • Studiengebühren 
  • Unterkunft und Verpflegung 
  • Reisekosten 
  • Krankenversicherung 
  • Kosten für TOEFL, IELTS, GMAT, Visum etc. 
  • Bücher 
  • Persönliche Ausgaben

Wer seinen Auslandsaufenthalt mit Hilfe eines Stipendiums finanzieren möchte, sollte bereits eineinhalb Jahre vor dem Aufenthalt mit der Planung beginnen. 

Checkliste

Haben Sie sich für ein Auslandsprogramm und eine Universität entschieden und wurde Ihre Bewerbung bestätigt, können Sie mit der Planung Ihrer Reise beginnen. Damit Sie bei dabei nichts vergessen, haben wir eine Checkliste zum Downloaden für Sie vorbereitet.

An dieser Stelle noch ein Tipp:

Es ist empfehlenswert, einige Zeit vor Semesterbeginn vor Ort einzutreffen. Erstens können in dieser Zeit alle organisatorischen Dinge geregelt werden, die nur vor Ort zu erledigen sind, andererseits können Sie die Zeit dazu nutzen, Land und Leute kennen zu lernen und sich zu akklimatisieren. An viele Insidertipps kommt man erst nach einiger Zeit (also Augen und Ohren offen halten!)