Messtechnik für Leistungssportler

In Zusammenarbeit mit einem Halstenbeker Eisschnellauf-Trainer haben wir ein neues interdisziplinäres Projekt zur Entwicklung einer Sport-Leistungsanalytik begonnen, das Trainern und Sportlern dient, die das sogenannte Gleitbrett als Trainingsgerät nutzen (Eisschnellläufer, Skilangläufer, Biathleten, Inline-Skater). Hierbei entwickeln wir einer­seits neue Konzepte für das Gleitbrett selbst, weiterhin die Messtechnik, um Abdruck­kräfte, Körperpositionen und die Abdrucktechnik zu erfassen, sowie die Software zur Analyse und Darstellung der Ergebnisse.

Geplant ist, die Verwendung dieser Messtechnik durch den Einsatz kostengünstiger Komponenten auch weniger finanzkräftigen Trainingszentren zu ermöglichen. Der ge­genwärtig in der Entwicklung befindliche Prototyp arbeitet mit Nintendo-Wii Fernbedie­nungen. Deren Beschleunigungs- und IR-Sensoren sollen ausgelesen und die entste­henden Signale über die Bluetooth-Schnittstelle der Fernbedienung an ein Linux-Net­book zur Darstellung und Analyse übertragen werden.
An dem Projekt arbeiten mehrere Wirtschaftsingenieur-Studenten sowie Physik-Assis­tenten. Für erste Versuche wurde auch das FH-Wedel eigene Virtual-Reality-Labor ge­nutzt.

Ihr Ansprechpartner zum Forschungsschwerpunkt Messtechnik für Leistungssportler

Prof. Dr. Michael Anders
an@fh-wedel.de
Tel.: +49 4103 8048 24

Prof. Dr.-Ing. Frank Bargel
ba@fh-wedel.de
Tel.: +49 4103 8048 48

Beauftragter für Forschung, Entwicklung und Technologietransfer

Prof. Dr. Dennis Säring
Ombudsmann

Tel.: +49 4103 8048-43
E-Mail: dsg@fh-wedel.de

Informationen:

Ordnung "Gute wissenschaftliche Praxis"