Filter

News-Archiv

Herzlich willkommen im News-Archiv der Fachhochschule Wedel!

Eine schöne Festzeit!

Das Weihnachtsfest von Theodor Storm Vom Himmel bis in die tiefsten Klüfte ein milder Stern herniederlacht; vom Tannenwalde steigen Düfte und kerzenhelle wird die Nacht. Mir ist das Herz so froh erschrocken, das ist die liebe Weihnachtszeit! Ich höre fernher Kirchenglocken, in märchenstiller Herrlichkeit. Ein frommer Zauber hält mich nieder, anbetend, staunend muß ich stehn, es sinkt auf meine Augenlider, ich fühl's, ein Wunder ist geschehn. Mit den Worten von Theodor Storm verabschieden wir das Jahr 2016. Die Fachhochschule Wedel, Berufsfachschule PTL Wedel und der Förderverein WHB e.V. wünschen allen Studierenden, Schülern, Schülerinnen, Mitarbeitern, Mitarbeiterinnen und Förderern ein fröhliches Weihnachtsfest und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr 2017! Bitte beachten: Vom 27. Dezember bis zum 30. Dezember sind beide Schulen wegen Betriebsferien geschlossen.

Programmatic Advertising - die Zukunft der Werbung?

Am 20. Dezember 2016 referiert Stefanie Scognamiglio zum Thema Programmatic Advertising. Der Vortrag findet im Rahmen des Master-Moduls Marktforschung statt und startet um 9:30 Uhr in Hörsaal 4. Über die Teilnehmer dieser Veranstaltung hinaus sind alle Studierenden der Fachhochschule Wedel herzlich willkommen. Zum Vortrag: Vor 22 Jahren erschien die erste Bannerwerbung auf der Wired Magazine Webseite. Seitdem hat sich Onlinewerbung stets weiterentwickelt und wurde zum Finanzierungsmodell für das Internet. Es begann damals mit einfachen Buchungen und einzelnen Vereinbarungen zwischen Advertiser und Publisher, wo hingegen heutzutage Programmatic Advertising jegliche Technologien zur Verfügung stellt, um die richtigen User zur richtigen Zeit zu erreichen. Dieser Markt umfasst mittlerweile allein in Deutschland ein Volumen von 798 Millionen Euro beziehungsweise 41 Prozent der gesamten Ausgaben für digitale Displaywerbung. Doch was ist eigentlich Programmatic Advertising? Und wie hat sich Programmatic Advertising zum Standard für jegliche Art von Werbung entwickelt? Vom Werbebanner, den wir online beim Surfen sehen, bis hin zum TV-Spot beim Fernsehen auf einem Smart TV, kann Werbung via Programmatic Advertising individualisiert werden und in naher Zukunft auch Anzeigetafeln bei Bushaltestellen steuern, während Passanten auf den Bus warten. Dieser Vortrag zielt darauf ab, die Vorteile und Möglichkeiten des Programmatic Advertisings zu veranschaulichen. Wie also funktioniert Programmatic Advertising und wie das RTB-Verfahren (Real Time Bidding), das Advertisern und Publishern erlaubt Werbeflächen innerhalb 100 Millisekunden individuell zu kaufen oder zu verkaufen. Anhand von Fallstudien aus der Praxis wird erläutert, wie Programmatic Advertising dazu beiträgt, die jeweilige Zielgruppe zu verstehen und wie dieses Verständnis auf alle anderen Marketingkanäle übertragen werden kann. Zur Referentin: Stefanie Scognamiglio studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim und der Humboldt-Universität zu Berlin. Nach dem Master-Abschluss 2012 arbeitete sie zunächst als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie der HU Berlin und am Lehrstuhl Corporate Social Responsibility an der ESMT Berlin. Seit 2014 ist sie bei Media iQ im Programmtic Online-Marketing tätig. Dort leitet sie das Trading Team, das die Kampagnenaussteuerung und Optimierung durchführt.

Mittalk am Donnerstag

Die Fachhochschule Wedel bereitet für 2017 einen Relaunch ihrer Webseite vor. Die kommende Webseite wird responsiv, emotionaler und macht den unterschiedlichen Zielgruppen die Inhalte leichter zugänglich. Unter dem Titel "Sneak-Preview: der neue Web-Auftritt der FH Wedel" stellt Patric Schumann im Mittalk am 15. Dezember den aktuellen Stand zum Relaunch der Webseite vor. Studierende und das Kollegium der Fachhochschule Wedel sind eingeladen, sich inspirieren zu lassen, eigene Ideen einzubringen und zum Austausch über die neue Webseite beizutragen. Sneak-Preview: der neue Web-Auftritt der FH Wedel, 15. Dezember um 12:30 Uhr im Mittalk in Hörsaal 3 Der Mittalk ist ein informelles Treffen während der Mittagszeit. Idee eines Mittalks ist, in lockerer Atmosphäre in der Mittagspause, etwas über laufende und geplante Projekte, Aktionen und (Abschluss-)Arbeiten zu erfahren. Der Mittalk dauert 60 Minuten und richtet sich an alle Studierenden und das Kollegium der FH und PTL Wedel. Der nächste Mittalk findet am 12. Januar statt.

Wissen austauschen und netzwerken

Vergangenen Mittwoch fand der 47. Arbeitskreis der Initiative Bildverarbeitung e.V. an der Fachhochschule Wedel statt. Die 25 Teilnehmer aus Unternehmen und Hochschulen mit Aktivitäten im Bereich der Bildbearbeitung kamen aus ganz Schleswig-Holstein und Hamburg auf Einladung von Prof. Dennis Säring nach Wedel. Dort lernten sie Labore der Hochschule kennen und informierten sich zu Projekten im Bereich der Bildverarbeitung. Die Stationen der rund einstündigen Führung waren die Labore der Robotik und der VR (Virtual Reality). In der Robotik konnte ein Roboter beim Puzzeln beobachtet werden und über eine Videoleinwand wurde ein Erntehelfer in Aktion präsentiert. Der Höhepunkt dieser Station war der erste Kontakt mit dem neuen FH Wedel Mitglied namens Pepper. Die Gäste haben einen kleinen Überblick über die technische Ausstattung des Roboters bekommen und konnten einige Funktionen beispielsweise in der Kommunikation testen. Im Mediengebäude wurden die Teilnehmer durch die virtuelle Realität geführt. Die Besucher konnten sich von der beeindruckenden Tiefe des Alls, dargestellt und vermittelt durch virtuelle Realität in der CAVE, überzeugen. Eine andere Form der interaktiven Wahrnehmung wurde an der CoBench getestet. Die dortige Software wurde von mehreren Teilnehmern gleichzeitig zur Interaktion genutzt. Mit den Eindrücken der virtuellen Anwendungsbeispiele etwa aus der Medieninformatik gingen die Teilnehmer in die anschließende Vortragsrunde. In dem Vortrag „Neue Methoden der MRT-Bildverarbeitung zur Altersbestimmung bei heranwachsenden Jugendlichen“ berichtete Markus auf der Mauer aus dem aktuellen Forschungsprojekt zur Altersbestimmung. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Rechtsmedizin im UKE Hamburg geht es in diesem Projekt, gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, darum, wie Bildverarbeitung bei der Auswertung und Beurteilung des Wachstums bei Jugendlichen eingesetzt werden kann. Auf der Mauer erläuterte die Notwendigkeit der Altersbestimmung in der Forensik etwa bei Straftaten und zeigte die Nachteile der aktuellen Verfahren auf. Im Vortrag „Exploratives unüberwachtes Lernen teilebasierter Objektmodelle“ berichtete Hermann Höhne über die Inhalte seiner Masterarbeit an der Fachhochschule Wedel, bei der ein neues Verfahren zum unüberwachten Lernen entwickelt und ausgewertet wurde. Motiviert durch die aktuellen Ansätze neuronaler Netze hat Höhne ein Verfahren vorgestellt, das häufig auftretende Strukturen und deren räumliche Beziehung zueinander in Bildsequenzen identifiziert. Anhand von Filmsequenzen der Tagesschau wurden das Potenzial aber auch die Grenzen des vorgestellten Verfahrens diskutiert. Das Thema „Bienenhaltung und Problemstellungen für die Bildverarbeitung“ von Christian Krug und Frauke Jörgens setzte einen weiteren Impuls an diesem interessanten Abend. Krug gab den Teilnehmern Einblick in die aktuellen Aufgaben und Probleme der Imkerei. Dabei hat er Schnittstellen identifiziert, an denen aktuelle Verfahren der Bildverarbeitung zur Lösung der Probleme beitragen können. Eine Software zur Identifikation von Wespen in Verbindung mit einem Kamerasystem könnte das Eindringen von Wespen in einen Bienenstock überwachen. Eine weitere Problemstellung ist die Analyse von Flügelstrukturen und der Berechnung des Cubitalindex. Hierzu hat Frauke Jörgens den Ansatz ihrer Projektarbeit vorgestellt. Die Grundlage der Arbeit zur automatischen Berechnung des Cubitalindex bilden Scans von aufgesammelten Bienenflügeln. Mit Hilfe von Methoden zur Kantenfindung sollen relevante Strukturen wie Adern und Kreuzungspunkte identifiziert und der Index automatisch berechnet werden. Die Initiative Bildverarbeitung e.V. beschäftigt sich mit der Aufnahme und der automatisierten Verbesserung oder Auswertung von Bildern. Anwendungen finden sich in der Industrie, Medizintechnik, Verkehrstechnik und zunehmend auch in weiteren Bereichen. Die Bildverarbeitungsindustrie verzeichnet zweistellige Zuwachsraten. Die Initiative Bildverarbeitung e.V. vernetzt und unterstützt Unternehmen und Hochschulen aus Schleswig-Holstein und Hamburg und ging aus einem Projekt der Innovationsstiftung Schleswig-Holstein (ISH) hervor mit Gründung 2011 an der Fachhochschule Westküste. Regelmäßig finden Arbeitskreise und Jahrestagungen statt und der wissenschaftliche Nachwuchs wird beispielsweise mit dem „Fokusfinder“-Preis gefördert. Für die Fachhochschule Wedel ist Prof. Dennis Säring in der Initiative Bildverarbeitung aktiv.

Jahresausklang mit Winterkino!

Zum Jahresausklang veranstaltet die Fachhochschule Wedel am 21. Dezember das Winterkino. In alter Hochschul-Tradition wird Die Feuerzangenbowle im Audimax ausgestrahlt. Los geht es bereits um 16 Uhr mit verschiedenen Kurzfilmen und einem Film-Quiz. Um 17 Uhr startet dann der Hauptfilm, der von Prof. Eike Harms mit einem Weihnachtsgedicht angekündigt wird. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Neben Heißgetränken wie Glühwein, Kakao und Kinderpunsch gibt es zum Einstimmen auf den Hauptfilm natürlich auch Feuerzangenbowle – alles zum kleinen Preis. Um das Kino-Feeling zu verstärken gibt es kostenfrei Popcorn für die Gäste. Alle Schülerinnen und Schüler der PTL, Studierende und Mitarbeiter der Fachhochschule Wedel sind herzlichen eingeladen, gemeinsam das Jahr ausklingen zu lassen und ein paar gemütliche Stunden zu verleben. Unterstützt wird die Veranstaltung vom Wedeler Hochschulbund e.V. (WHB), der sich als gemeinnütziger Verein unter anderem für die Förderung der FH Wedel und ihrer Studierenden einsetzt. Mitveranstalter des Winterkinos sind der Hochschulsport Wedel-PTL Bund e.V. sowie dem Studierendenausschuss AStA. In Kürze: Wann: 21. Dezember Wo: Audimax Was: ab 16 Uhr verschiedene Kurzfilme und Film-Quiz         ab 17 Uhr "Die Feuerzangenbowle"

"Can you hear me?"

Am 14. Dezember 2016 referiert Dr. Michael Wallbaum zum Thema Internet-Telefonie. Der Vortrag startet um 17 Uhr in Hörsaal 5. Zum Vortrag: Der Bereich der IP-Telefonie ist einem starken Wandel unterzogen. Erst 3G, dann 4G, dann 5G im mobilen Internet, von der Netzwerktechnologie NGN hin zu IMS und nicht zuletzt das Nutzen von Cloud Infrastrukturen - all diese Schlagwörter sind Indikatoren für den schnellen, oft parallel laufenden Wandel. Selten verlaufen Umstellungen in der IT-Infrastruktur vollkommen reibungslos, daher sind die Problemerkennung und die Analyse von möglichen Fehlern entscheidend für anstehende Änderungen in der Infrastruktur. Der Vortrag erläutert, welche Kriterien für ein effizientes Monitoring der IP-Telefonie oder auch VoIP erfüllt sein sollten und zeigt anhand von Praxisbeispielen Tücken und Fehlerquellen auf. Die Bandbreite reicht von Problemen in Audiokonferenzen bis hin zu sogenannten "Zombie-Streams", wenn RTP-Streams von früheren Anrufen einfach nicht aufhören. Zum Referenten: Michael Wallbaum studierte Informatik an der Technischen Hochschule Aachen, wo er 1998 seinen Abschluss machte. Anschließend arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am dortigen Lehrstuhl für Kommunikation und Verteilte Systeme und promovierte 2006. Nach seiner Tätigkeit als Berater für eine IT-Beratung in Aachen wechselte er 2010 als Leiter Produktmarketing zu der Voipfuture GmbH. In Kürze: Was: Kolloquium "Can you hear me? VoIP Monitoring und Troubleshooting" Wann: 14. Dezember, 17 Uhr Wo: Hörsaal 5 Sprache: Englisch

Netzwerktreffen mit Kooperationspartnern

Vergangenen Freitag fand zum zweiten Mal ein Netzwerktreffen mit den dualen Kooperationspartnern der Fachhochschule Wedel statt. Ansprechpartner aus verschiedenen Unternehmen nutzten die Gelegenheit, sich über die einzelnen Aspekte des dualen Studiums auszutauschen. Zunächst informierte Prof. Häuslein über die Fortschritte im dualen Studium in Wedel, die Anmeldezahlen an der FH, Personalveränderungen und allgemeine Entwicklungen an der Hochschule. Weitere Gesprächsthemen lieferten die Vorträge von Christine Apfel (DESY), Cornelia von Oertzen (Warth & Klein Grant Thornton AG) und Regine Voigt (TUDOCK GmbH). Sie stellten ihre Unternehmen und die Einbindung der Studierenden im Unternehmen vor. Zentrales Thema in den Gesprächsrunden war das Rekrutieren geeigneter Fachkräfte. Viele Unternehmen sehen nach wie vor hier die größte Herausforderung für die kommenden Jahre. So sehen einige im dualen Studium die Möglichkeit, qualifizierte Abiturienten langfristig für ihr Unternehmen zu begeistern, ein Rekrutierungsmodell das deutschlandweit Unternehmen und Hochschulen gleichermaßen verfolgen. Auch die FH Wedel verzeichnet eine steigende Nachfrage am dualen Studienmodell und startete das Wintersemester 2016/2017 mit einem deutlichen Zuwachs: Mit 39 dualen Studienanfängern ist dies der bislang stärkste duale Jahrgang. Ein weiterer Diskussionspunkt war die Einbindung der Studierenden in den Unternehmensalltag und die Arbeitsabläufe. Aber auch der Umgang mit Hürden, die bei den Studierenden durch die Leistungsentwicklung oder im persönlichen Umfeld entstehen können, war ein Thema. Die Diskussion zeigte, dass eine hohe Transparenz in Bezug auf den Leistungsstand am ehesten geeignet ist, Probleme frühzeitig zu erkennen und angehen zu können. Eine Führung durch die Hochschule rundete das Netzwerktreffen ab. Das Angebot zum direkten Erfahrungsaustausch wird die Fachhochschule Wedel auch weiterhin etablieren, um den Partnerunternehmen Anregungen und Impulse für die Ausgestaltung des dualen Studiums zu geben.

Ab ins Ausland!

Das International Office informiert am Donnerstag, den 1. Dezember über das Studium im Ausland. Im Detail geht es um den Auslandsaufenthalt im Wintersemester 2017/2018 sowie im Sommersemester 2018. Nicole Haß und Regina Seybold stellen Partnerhochschulen der FH Wedel vor, erklären die Regularien für das Auslandssemester, Förderung durch Erasmus und geben Tipps zum Auslandsstudium. Die Veranstaltung findet um 13 Uhr im Hörsaal 6 statt. Im Anschluss (gegen 15 Uhr) gibt es vor dem Hörsaal 6 bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit, weitere persönliche Fragen rund um das Auslandssemester zu klären. Wichtig: Dies ist eine Pflichtveranstaltung für Studierende des 3. Semesters BWL und Wirtschaftsingenieurwesen. Weitere Studierende mit Interesse an einem Auslandssemester sind herzlich eingeladen. In Kürze: Was: Infoveranstaltung zum Auslandssemester - Pflicht für 3. Semester BWL und WING Wann: 1. Dezember, 13:00 Uhr Wo: Hörsaal 6 

Tag der offenen Tür 2017

Die Fachhochschule Wedel und die Berufsfachschule PTL Wedel laden am 25. Februar 2017 zum Tag der offenen Tür ein. Nutze die Möglichkeit, dich von 10 bis 16 Uhr persönlich über Studium und Ausbildung zu informieren! Vorträge der Fachhochschule Zu allen Studiengängen der Fachhochschule sind Vorträge im Programm. Die Studiengangsleiter stellen die Studiengänge vor und beantworten Fragen zu Inhalten und zum Studienverlauf. Die Vorträge dauern etwa 30 Minuten. Anschließend ist zusätzlich Zeit für ein persönliches Gespräch. Einige der Referenten nehmen Interessierte mit zu einer Führung durch ihren Fachbereich. Die Vortragszeiten findest du in unserem Flyer, einen Orientierungsplan erhältst du vor Ort. Studiengänge im Überblick: Betriebswirtschaftslehre,  Computer Games Technology, Informatik, IT-Engineering, IT-Management, Consulting & Auditing, IT-Sicherheit, E-Commerce,  Medieninformatik,  Smart Technology, Technische Informatik,  Wirtschaftsinformatik und  Wirtschaftsingenieurwesen Vorträge der Berufsfachschule Das Programm der Berufsfachschule PTL Wedel informiert zu den Ausbildungsgängen in den Bereichen Informatik, Technik und Wirtschaft. Bei einem Rundgang erfährst du alles Wissenswerte zur Ausbildung und erhältst Einblicke in Labore und Werkstätten. Ausbildungsgänge im Überblick: Kaufmännische/r Assistent/in Medieninformatik Physikalische Technik Softwareentwicklung Technische Informatik Wirtschaftsinformatik Infos rund um Studium und Ausbildung in Wedel Im persönlichen Gespräch erhältst du Antworten auf deine Fragen zu den Inhalten der Studiengänge und zum Ausbildungsangebot, zu den Studienmodellen in Vollzeit und in Teilzeit sowie zum dualen Studium. Auch zu Zulassungsvoraussetzungen, Auslandsstudium, den Stipendienprogrammen der FH sowie dem Stipendienprogramm für Schüler der PTL Wedel und weiteren Finanzierungsmöglichkeiten beraten wir gerne. Rahmenprogramm Alumni Talk Welche beruflichen Chancen und Karrieremöglichkeiten bietet ein Studium an der Fachhochschule Wedel? Alumni aus den Bereichen IT, Technik und Wirtschaft berichten von ihrem Berufseinstieg und ihrer beruflichen Entwicklung. Durch die Gesprächsrunde führt die Journalistin und Moderatorin Janine Mehner. 11:30 Uhr in Hörsaal 5 (H5) Virtuelle Schnitzeljagd Mit der App zum Tag der offenen Tür kannst du auf deinem Smartphone an einer virtuellen Schnitzeljagd quer durch die Hochschule teilnehmen. Halte Ausschau nach den in den Gebäuden verteilten QR-Codes für Rätsel und Münzen. Wenn du alle Schätze einsammeln konntest, hast du die Chance auf einen Gewinn. Mädels, keine Angst vor Mathe & Co. Du zweifelst, ob ein Studium in Informatik oder Technik das richtige für dich ist? In einer Sprechstunde für junge Frauen kannst du dich hierzu beraten lassen. Helga Karafiat, Mediengebäude Hochschulsport Entdecke die Angebote des Hochschulsports bei einer Runde Torwandschießen, Tischkicker oder Tischtennis. Seminarraum 1 (SR1), bei schönem Wetter auch Innenhof Informatik, IT-Sicherheit Blockchains und Smart Contracts Blockchain-Technologie ist in aller Munde. Die bekannteste Anwendung ist Bitcoin, ein dezentrales Zahlungssystem. Aber Blockchains können mehr. In einem Software-Projekt haben Studierende aus den Bachelor-Studiengängen Informatik, Wirtschaftsinformatik und Medieninformatik gemeinsam mit Studierenden aus dem Master-Studiengang IT-Sicherheit "Smart Contracts" entwickelt, bei denen der Vertragstext durch Programmcode ersetzt wird und Blockchain-Technologie garantiert, dass sich alle Beteiligten an die Verträge halten. Die Studierenden stellen die Ergebnisse ihrer Arbeit vor: Eine App für automatisierte Versicherungen Eine dezentrale Crowdfunding-Plattform Ein dezentraler Marktplatz für Dienstleistungen Du erhältst eine kurze Einführung zum Thema sowie eine Demonstration der Projektergebnisse der Studierenden. Prof. Gerd Beuster, Rechenzentrum 3 (R3), Beginn um 13:00 Uhr Technische Informatik 3D-Druck und balancierender Roboter In der Technischen Informatik ist das Zusammenspiel zwischen Hard- und Software wichtig. Dies wird im 3D-Druck besonders deutlich: Schicht für Schicht formt der Drucker vorher definierte Figuren. Dieses Jahr werden mit elastischem Nylon und harten Carbonfasern neue Druckstoffe ausprobiert. Professoren und Mitarbeiter erklären dir, wie dies funktioniert und erläutern anhand von Studienprojekten, wo 3D-Druck zum Einsatz kommt. Nebenan kannst du einen balancierenden Roboter sowie viele andere Highlights aus dem zurückliegenden Studienjahr bestaunen. Prof. Sergei Sawitzki, Seminarraum 8 (SR8) Wirtschaftsingenieurwesen, IT-Engineering Fertigungstechnik und Verfahrenstechnik Im Fertigungstechnik- und Verfahrenstechnik-Labor werden auf ausgewählten Maschinen und Anlagen Werkstücke produziert und Versuche durchgeführt. Außerdem beantworten Studierende Fragen zu Maschinen und Versuchen sowie zum Studium. In der Fertigungstechnik kannst du ferner Produkte aus dem produktionstechnischen Praktikum von Studierenden des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen anschauen – zum Beispiel Druckluftkolbenmotoren oder Nussspender. Prof. Frank Bargel, Überbau 1.OG Smart Technology, Technische Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen Roboter in Aktion Hier wird „physical computing“ großgeschrieben und die digitale Welt mit realen Objekten kombiniert. Im Robotik-Labor lernst du mobile und stationäre Roboter in Aktion kennen: Wedly, unser autonomer Roboter, erkundet die Gänge, während der „kleine“ Manutec-Roboter selbstständig Kinderpuzzle spielt. Entfernungsmesser und 3D-Kameras beobachten die Umgebung. Prof. Ulrich Hoffmann, EDV-Gebäude, 1. OG Smart Technology, Technische Informatik SmartLab Hier werden die klugen Geräte von morgen entwickelt. Das SmartLab ist die Werkstatt für schnelle Prototypenentwicklung. In kürzester Zeit wird hier aus dem virtuellen Entwurf der greifbare Prototyp. Laserschneider und 3D-Drucker erlauben hohe Fertigungsgeschwindigkeit bei maximaler Designfreiheit. Von einfachen Gadgets bis hin zu komplexen SmartHome Lösungen können hier verschiedenste Ideen realisiert werden. Wir laden dich herzlich ein, deinen individuellen Schlüsselanhänger zu gestalten, während Studierende ihre Projekte aus dem ersten Semester demonstrieren. Prof. Ulrich Hoffmann und Hermann Höhne, SmartLab und Projektraum Computer Games Technology, Medieninformatik Eintauchen in virtuelle Welten  In dreidimensionalen virtuellen Sphären fährst du Achterbahn, lieferst dir Autorennen oder fliegst durch das Weltall. Dabei hast du in der Cave, einem kleinen Raum mit vier Wänden und 3D-Stereoprojektion, das Gefühl, wirklich „im Spiel“ zu sein. Testen kannst du auch die Oculus-Rift – eine Virtual Reality-Brille. Marcus Riemer, Mediengebäude, Virtual Reality Labor und Games Lab Medieninformatik Filmaufnahmen wie bei den Stars Lerne unser Audio- und Videostudio kennen und werde selbst aktiv. Im Greenroom kannst du wie ein Filmstar durch virtuelle Welten spazieren oder selbst einmal als Moderator das Wetter ankündigen. Michael Hinck, Mediengebäude, Audio- und Videostudio

Einstimmen in den Winter!

Die Tage werden kürzer und kühler, Weihnachten und Winter rücken näher. Am 30. November lädt der Allgemeine Studierendenausschuss AStA der Fachhochschule und der Berufsfachschule sowie der Hochschulsport Studierende, Schülerinnen und Schüler sowie Mitarbeiter der Fachhochschule zum Winterfest ein. Ab 16 Uhr gibt es vor dem Audimax Leckereien vom Grill sowie warme Getränke. Ab 19 Uhr halten Dozenten und Professoren der FH Wedel improvisierte Vorträge zu Präsentationen, die sie vorher nicht kennen. Wie auch bei einer echten Karaoke gilt hier: Es kommt weniger auf den pädagogischen Wert an – ausschlaggebend ist allein eine gute Show! Der Hochschulsport stellt zudem einen Tischkicker für die Gäste bereit. Außerdem gibt es Konsolenspiele für die Leinwand sowie musikalische Unterhaltung. Alle Schülerinnen und Schüler, Studierende und Mitarbeiter sind sehr herzlich eingeladen! Unterstützt wird die Veranstaltung vom Wedeler Hochschulbund e.V. (WHB), der sich als gemeinnütziger Verein unter anderem für die Förderung der FH Wedel und ihrer Studierenden einsetzt. In Kürze: Wann: 30. November Wo: Audimax Was:  ab 16 Uhr Grillen und warme Getränke          ab 19 Uhr Powerpoint-Karaoke

Viel los zum Jahresende!

Die Fachhochschule Wedel und die Berufsfachschule PTL Wedel präsentieren im November und Dezember ihre Bildungsangebote auf vier verschiedenen Messen im Raum Hamburg. Studierende, Dozenten und Mitarbeiter beraten interessierte Schülerinnen und Schüler zu den Ausbildungsgängen an der Berufsfachschule PTL sowie den Studiengängen der Fachhochschule. Nachfolgend ein Überblick der Messebeteiligungen: Traumberuf IT & Technik Am 23. November findet von 8:30 bis 14:30 Uhr die Messe Traumberuf IT & Technik in der MesseHalle Hamburg-Schnelsen statt. Über 80 renommierte Unternehmen, Behörden und Hochschulen aus dem MINT-Bereich informieren über 2.500 interessierte Schüler über Ausbildungs- und Studiengänge. Neben dem umfangreichen Informationsangebot der Fachhochschule und PTL Wedel steht Prof. Ulrich Hoffmann, Leiter der Studiengänge Informatik und Smart Technology, in einer Podiumsdiskussion zum Thema „Wege in Maschinenbau, E-Technik, IT und Co.“ Rede und Antwort. Weitere Informationen hier. Startschuss Abi Am 3. Dezember beim Studien-Infotag Startschuss Abi in der Handelskammer Hamburg dreht sich alles um die Themen Studienprogramme und Studienmodelle. Mit rund 30 weiteren Ausstellern stellt die Fachhochschule Wedel ihre zukunftsweisenden Studiengänge der Bereiche IT, Technik und Wirtschaft vor. Das Messeteam steht allen Besuchern von 11 bis 15 Uhr mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem hält Prof. Carsten Burmeister, Leiter des Studiengangs IT-Engineering, um 11 Uhr einen Vortrag zum Thema „Warum IT-Engineering studieren? Die Berufsperspektiven an einem Beispiel aus der Luftfahrt: Fly-by-wire“. Weitere Informationen hier. Master and More Hier finden Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen einen passenden Masterstudiengang! Dozenten, Professoren und Mitarbeiter der Fachhochschule beraten am 9. Dezember zu den Masterstudiengängen und stehen auch bei Detailfragen Rede und Antwort. Die Messe findet von 9 bis 16 Uhr in der Kongresshalle CCH in Hamburg statt. Weitere Informationen und Anmeldung zur Messe hier. Bachelor and More Alle Infos zu den Bachelor-Studiengängen der FH Wedel gibt es auf der diesjährigen Messe Bachelor and More, die am 10. Dezember in der Kongresshalle CCH in Hamburg stattfindet. Mitarbeiter und Studierende stehen Interessierten zwischen 9 und 16 Uhr mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem hält Prof. Martin Schultz, Leiter des Studiengangs IT-Management, Consulting & Auditing, den Vortrag „IT-Management an der FH Wedel. Mit IT Unternehmensprozesse gestalten“. Weitere Informationen und Anmeldung zur Messe hier.

Stadionatmosphäre beim Programmierwettbewerb

Pünktlich um 17 Uhr startete am vergangenen Mittwoch der Wettkampf der Programme beim groß angelegten Programmierwettbewerb der Fachhochschule Wedel. Inhalt des Wettbewerbes in diesem Semester war das beliebte Spiel agar.io. Eine Spielfigur besteht hierbei aus einer virtuellen Zelle eines vereinfachten Bakteriums in einer Petrischale. So leitet sich auch der Name des Spiels ab. Ziel des Spiels ist es, mit der eigenen Zelle kleinere Zellen zu fressen, auf dass sie wächst und die größte Zelle auf dem Spielfeld ist. Im Gegensatz zur Online-Variante spielten beim Programmierwettbewerb jedoch nicht die Spieler direkt gegeneinander. Jeder Teilnehmer schrieb innerhalb einiger Wochen ein Programm, welches die Zelle steuert. Das Programm - auch "Bot" genannt - bewertete dabei meist die jeweilige Spielsituation, bedachte gegebenenfalls die Vergangenheit und reagierte selbständig mithilfe Künstlicher Intelligenz. Das Original-Spiel agar.io sieht keine Steuerung durch Programme vor. Die Organisatoren des Programmierwettbewerbs Maurice Tollmien und Henrik Patjens erstellten daher eine Kopie des Spielprinzips und optimierten ihre Variante für den Programmierwettbewerb. So konnte jeder Teilnehmer mit wenig Aufwand schon vor dem Wettkampf zu Testzwecken direkt am Spiel teilnehmen und lockte zu diesem Programmierwettbewerb auch externe Teilnehmer an die Hochschule. Von insgesamt 45 angemeldeten Gruppen wurden 24 lauffähige Lösungen eingereicht. Teilnehmer waren Studierende der Informatik verschiedenster Semester und auch einige Mitarbeiter. Für die rege Teilnahme am Wettbewerb können auch die attraktiven Preise ein Auslöser gewesen sein. Gestützt von den Sponsoren novomind, getDigital und dem Wedeler Hochschulbund gab es nicht nur Waren-Gutscheine im Gesamtwert von 284 Euro zu gewinnen, sondern auch umfangreiche Sachpreise, darunter hochwertige SSDs und USB-Sticks, wasserfeste Action-Kameras, tragbare Bluetooth-Lautsprecher und handgesteuerte Quadrocopter. Die T-Shirts von getDigital, bedruckt mit Sprüchen in Informatiker-Humor waren ebenfalls begehrt. Der Wettkampf lief in mehreren Runden auf verschiedenen Feldern ab. Jedem Programm wurde eine Zelle an einer zufälligen Position zugewiesen. Das Spiel konnte in Echtzeit verfolgt werden. Jeder Teilnehmer starrte dabei gebannt auf seine Zelle. Während der Laie oftmals staunte, fragte sich ein Fachmann eher, was in seinem Programm gerade vorging. Im Publikum wurden bald Favoriten gewählt und jeder fieberte mit. Das galt insbesondere für die Duell-Runden. Es wurden jeweils zwei Teilnehmer ausgewählt, auf deren Programme Wetten abgeschlossen wurden. So konnte jeder im Publikum auch ohne eigenes Programm am Spiel teilnehmen. Die Begeisterung ging sogar so weit, dass der halbe Hörsaal ein Programm anfeuert. So erging es „BoBot“, geschrieben von Philipp Normann, Sebastian Kiener, Tom Engel und Bo Lennart Rosemann, während des 10-gegen-10-Duells gegen Sandurius, geschrieben von Tristan Thöle. Während der Duelle kamen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Lösungen besonders gut zum Vorschein. Jene Programme, deren Köpfe sich die Mühe machten, Team-Play einzubauen, waren klar im Vorteil. Auch das Entwickeln vorausschauender Navigation zum Vermeiden fluchtwegloser Ecken trug Früchte. Zu fortgeschrittenen Taktiken wie das Suchen von Deckung, Angreifen von Gegnern mit Hilfe von Gift oder gezieltes Opfern eigener Zellen war kein Programm fähig, sodass die Duelle stets ausgeglichen waren. Den Gesamtsieg nach Punkten errang „Reactor“, geschrieben von Lukas Janssen.  „Reactor“ zeichnete sich durch besonders aggressive, aber effektive Spielweise aus. Darauf folgte ein eng gestaffeltes Mittelfeld. Schlusslicht bildete eine Minimal-Lösung „LaufBotLauf“, eingereicht von Rimbert Fischer. Aufgrund der starken Unterstützung durch die Sponsoren erhielten dieses Mal alle Teilnehmer einen Preis. Die Aufgabe dieses Programmierwettbewerbs war jedoch so gut gewählt, dass das Entwickeln einer Lösung bereits viel lohnender war, als das Gewinnen an sich. Besonders kuriose Lösungen erhielten Sonderpreise: Der Sonderpreis für „Chaotische Modularisierung“ ging an Malte Jörgens. Die Quellen seines Programms „Nager.io“ waren auf 27 Dateien verteilt. Der Median der Anzahl der Dateien lag über alle Lösungen hinweg bei 4. Der zweite Sonderpreis ging an die Gruppe, die es geschafft hat, neben 1553 Zeilen Java-Code, 1211 Zeilen XML Konfigurationscode zu erzeugen. Der dritte Sonderpreis für die meisten, längsten und einfallsreichsten Namen ging an Cordula Eichhorn etwa für „Goodboy Bindle Featherstone of Quirm“, „oogie boogie“ und „Pippilotta Viktoalia Rollgardina Schokominza Ephraims Tochter Langstrumpf“.

E-Commerce praxisnah

Im fünften Semester ihres Studiums steht für Bachelor-Studierende im E-Commerce ein echter Praxistest an. In der Lehrveranstaltung "Online-Shop" geht es darum, für eine Geschäftsidee ein passendes Online-Shop-System auszuwählen, dies zu konfigurieren und einen fortlaufenden Betrieb dieses Online-Shops vorzubereiten und zu gewährleisten. Für eine gelungene Umsetzung der Geschäftsidee ist Teamarbeit von besonders hoher Bedeutung. Neu ist in diesem Semester der Ansatz, im gesamten Team an einer Geschäftsidee zu arbeiten, die eine reale Aufgabenstellung aus der Praxis ist. Hier greift die Zusammenarbeit mit der E-Commerce-Agentur Netshops Commerce GmbH, die gemeinsam mit den Studierenden der Fachhochschule Wedel die Anforderungen eines Kunden bis zum Ende des Wintersemesters umsetzen wird. Der Leiter User Experience der Netshops Commerce GmbH, Erik Preusker, steht den Studierenden in diesem Projekt das ganze Semester über als Dozent mit Rat und Tat zur Seite. Das Modul "Online-Shop" baut auf das Wissen aus den ersten Semestern auf, in denen die Studierenden unter anderem bereits Kompetenzen im Online-Marketing, in Web-Analytics, in E-Commerce-Systemen und in Usability sowie mobilen Anforderungen erworben haben. In diesem Semester erlernen sie Schritt für Schritt, angeleitet durch die Fachleute aus der Praxis, wesentliche Elemente für die Umsetzung eines Online-Shops wie das Aufsetzen einer Projekt- und Zeitplanung anhand von Projektmanagement-Tools, die Konzeption eines Online-Shops und der für diesen Shop optimal passenden Software sowie den Aufbau eines Online-Shop-Systems inklusiver einer Basis an statischen und dynamischen Artikeldaten. Bei dem jetzt neu entstehenden Online-Shop arbeiten die Studierenden der FH Wedel und die Experten der Netshops Commerce GmbH gemeinsam in einem gemeinnützigen Auftrag, mit dem Ziel der für dieses Projekt stehenden Marke eine vertriebliche Unterstützung zu geben. Damit wäre bei einem erfolgreichen Abschluss ein weiteres wichtiges Lernziel dieses Moduls erreicht, der Ausbau der sozialen Kompetenz durch gemeinsame Problemlösung in einer Gruppe. Fortsetzung folgt!

Dritte Auflage des UniPitch

Am 16. November findet im Forum Finkenau das dritte UniPitch-Event statt. UniPitch ist ein gemeinsames Event der Hochschulen und Forschungseinrichtungen in der Metropolregion Hamburg. Die Fachhochschule Wedel ist das dritte Jahr in Folge als Veranstalter beteiligt. Das Event richtet sich an Studierende, Alumni und Wissenschaftler aller Fachrichtungen, Gründer und Start-ups sowie interessierte Hamburger Unternehmen. Der UniPitch bietet spannende Möglichkeiten zum Networking und Get-together mit potenziellen Partnern, Mitgründern und Kommilitonen anderer Hochschulen und Fachbereiche. Im Fokus der diesjährigen UniPitch-Ausgabe stehen persönliche Pitchtrainings, Workshops und Vorträge erfolgreicher Gründer und Coaches, darunter auch der Workshop „Elevator Pitch: Investoren und Kunden überzeugen in nur 2 Minuten“, den die Dozentin für Entrepreneurship an der FH Wedel, Dr. Judith Gentz, anbietet. Darin geht es darum, ein Projekt in höchstens zwei Minuten zu präsentieren. Das bedeutet, sich auf den Kern zu konzentrieren, die Einzigartigkeit der Idee hervorzuheben und so Kunden oder Investoren zu überzeugen. Hierfür vermittelt Gentz in ihrem Workshop das Handwerkszeug. Die vier Teams der UniPitch Challenge, dem Live Pitch, stehen inzwischen fest. Jedes der vier Teams stellt in fünf Minuten dem Publikum das eigene Projekt vor. Außerdem können alle Teilnehmer des Events an den verschiedenen offenen Workshops teilnehmen oder auch eigene Prototypen oder Geschäftsideen im Foyer den Gästen der Veranstaltung vorstellen. Alle Informationen zum Event und auch die kostenlosen Veranstaltungstickets gibt es unter www.uni-pitch.de. Entrepreneurship an der FH Wedel Das Gründerprogramm der FH Wedel startete vor drei Jahren durch die Unterstützung von Dr. Judith Gentz. Ziel des Programms ist es, nicht nur eine Plattform bestehend aus Lehre, Netzwerk und Infrastruktur für Unternehmensgründungen aus der Hochschule zu schaffen, sondern insgesamt unternehmerisches Denken zu fördern. Dies wird zunehmend auch von Unternehmen nachgefragt, die sich in einem dynamischen und transformativen Marktumfeld bewegen. Die Seminare und Workshops richten sich zum einen an gründungsinteressierte Studierende und zum anderen an Führungskräfte und Mitarbeiter von Unternehmen, die mithilfe neuer Methoden Erkenntnisse zu Ideen und Geschäftsmodellen gewinnen möchten. Das Training unterstützt Führungskräfte dabei, Veränderungsprozesse im Unternehmen erfolgreich voranzutreiben.

Jetzt Party Boat Tickets gewinnen!

Studierende der FH Wedel haben nun die Möglichkeit 5x2 Tickets für die Erstsemesterparty am Donnerstag, 3. November zu gewinnen. Wer noch kein Ticket hat oder zu den höheren Semestern zählt hat somit die einmalige Chance auf ein Ticket für sich und eine Begleitperson. Mehr Infos zur Teilnahme findet ihr auf unserer Facebook-Seite. Party Boat MS HANSEATIC – Ablauf: 19:30 - 20:00 Uhr Einstieg Überseebrücke 20:00 - 24:00 Uhr Exklusive Elbe- und Hafenrundfahrt auf dem Party Boat 24:00 - 00:30 Uhr Ausstieg Überssebrücke

Ab ins Ausland

Das International Office informiert im November über ein Studium im Ausland. Für Studierende der Studiengänge Betriebswirtschaftslehre oder Wirtschaftsingenieurwesen ist ein Auslandssemester ein Muss, während Studierende der übrigen Studiengänge sich freiwillig für ein Auslandssemester entscheiden können.  Herr Sang In Kim von der Beijing Foreign Studies University stellt am 2. November ab 12:15 Uhr im Seminarraum 4 die chinesische Partnerhochschule und das studentische Leben in Peking vor.  Joy Martin von der University of California UC Riverside stellt am 22. November ab 12:15 Uhr im Seminarraum 10 (Altbau, 2. Stock) die US-amerikanische Partnerhochschule und das studentische Leben in Kalifornien vor. Herzlich eingeladen sind alle Studierenden, die sich für einen Auslandsaufenthalt in China oder den USA interessieren und sich vorab über eine Auswahl der Partneruniversitäten informieren möchten. 

Neu an der FH Wedel

Zum Start des neuen Semesters begrüßt die Fachhochschule Wedel Dr. Franziska Bönte im Kollegium der 20 Professorinnen und Professoren. Bönte übernimmt die Professur Unternehmensführung & Controlling von Prof. Dr. Ulrich Raubach, der im Wintersemester 2015/2016 in den Ruhestand wechselte. Mit Wurzeln im Bankwesen hat Bönte ihren Schwerpunkt in der Finanzwirtschaft. In ihrer Promotion an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen befasste sie sich mit der Risikoanalyse und Tarifierung in der Kraftfahrt-Versicherung. Während ihrer langjährigen Tätigkeit bei der HSH Nordbank AG war Bönte auch Dozentin an der Sparkassenakademie Schleswig-Holstein und zuletzt Professorin für internes und externes Rechnungswesen an der Berufsakademie Hamburg.  An der Fachhochschule Wedel ist Bönte mit Lehrveranstaltungen in den Fächern Unternehmensführung, Organisationslehre, Strategisches Management sowie Einführung in die Betriebswirtschaft dafür verantwortlich, den Studierenden einen guten Einstieg in die Betriebswirtschaftslehre zu geben und optimal auf eine weitere Laufbahn in dieser Fachrichtung vorzubereiten. Geboren in Rendsburg bezeichnet sich Bönte selbst als ein echtes Nordlicht und freut sich weiterhin in Schleswig-Holstein wirken zu können. An der Lehre in Wedel reizt sie vor allem die mathematische Ausrichtung der Betriebswirtschaftslehre, denn „Analysen lassen sich doch viel besser mit Zahlen durchführen als mit Worten“, schmunzelt die Professorin.

Party Boat MS Hanseatic / Recht: Abicht Elbreederei

Erstsemester ahoi!

Ein Studium zu beginnen ist für viele ein neuer Lebensabschnitt. An der Fachhochschule Wedel steht der Fokus aber nicht nur auf den zu vermittelnden Lehrinhalten. Wichtig ist auch, sich unter seinen Mitstudierenden wohlzufühlen, sich kennenzulernen und gemeinsam das Studium anzupacken. Aus diesem Grund haben Erstsemester-Studierende der Fachhochschule Wedel nun die Möglichkeit, sich bei einer Erstsemester-Party in lockerer Atmosphäre kennenzulernen. Am 3. November verwandelt sich die MS Hanseatic in ein Party Boat und wird unsere Studierenden auf eine exklusive Elbe- und Hafenfahrt mitnehmen. Der Wedeler Hochschulbund e.V. (WHB) setzt sich als gemeinnütziger Verein unter anderem für die Förderung der FH Wedel und ihrer Studierenden ein. In diesem Fall fördert er das Kennenlernen der Studierenden, denn der Eintritt ist kostenfrei und jeder Gast erhält ein Freigetränk. Die Anmeldedaten erhalten Erstsemester-Studierende per E-Mail über ihre FH Wedel Logins. Weitere Informationen und das Anmeldeformular gibt es hier.

Herzlich willkommen zum Wintersemester!

Zum Beginn des Wintersemesters 2016/2017 begrüßt die Fachhochschule Wedel über 280 Erstsemester in den insgesamt elf Bachelor-Studiengängen und rund 90 neue Master-Studierende. Dann herrscht wieder reges Treiben auf dem Campus. Während höhere Semester dem Vorlesungsbeginn gelassen entgegen blicken, beginnt für alle Erstsemester ein aufregender neuer Lebensabschnitt: das Studium an der FH Wedel! Wer? Was? Wo? Orientierungseinheit! Für einen gelungenen Start ins erste Semester bietet der AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss) am Montag 10. Oktober eine Orientierungseinheit an. Los geht's um 10 Uhr im Audimax mit einer kurzen Vorstellung der Angebote und Abläufe an der FH Wedel. Danach liegt der Fokus auf den einzelnen Studiengängen. Ab etwa 10:45 Uhr informieren Studierende der jeweiligen Fachrichtungen gezielt über das bevorstehende Studium, bieten eine Führung über den Campus und auch ein Mentoring an. Im Anschluss steht dann das gemeinsame Kennenlernen im Vordergrund. Ab 11:15 Uhr bietet der AStA vor den Hörsälen 1 und 2 Getränke und Popcorn an. Für Erstsemester ist ein Freigetränk inklusive. Begrüßung der Erstsemester durch die Hochschulleitung Die Begrüßung der Studienanfänger durch die Leitung der Fachhochschule und die Professoren findet am Dienstag, den 11. Oktober statt. Alle Erstsemester der Bachelor-Studiengänge finden sich bitte bis 9:30 Uhr im Audimax ein. Die Begrüßung der neuen Master-Studierenden ist im Hörsaal 5 mit Beginn um 15 Uhr. Der Vorlesungsbetrieb startet am 12. Oktober. Die Eckdaten im Überblick: Was: Orientierungseinheit Wann: 10. Oktober, ab 10 Uhr Wo: Audimax (Neubau) Was: Begrüßung der Bachelor-Erstsemester Wann: 11. Oktober, 9:30 Uhr Wo: Audimax (Neubau) Was: Begrüßung der neuen Master-Studierenden Wann: 11. Oktober, 15 Uhr Wo: Hörsaal 5