"Der Umgang mit ganz verschiedenen Kulturen hat mir besonders gefallen"

Eckdaten

Name: Carl Lennart Steffen
Universität: Groupe Sup de Co La Rochelle, La Rochelle, Frankreich
Zeitpunkt: Wintersemester 2017/2018
Dauer: 4 Monate

Wie ist die Entscheidung für diese Partneruniversität gefallen?

Die Entscheidung ist auf Basis der guten Ranking-Ergebnisse und dem Kursprogramm aus Erfahrungsberichten getroffen worden.

Vorbereitungen für ein Visum

Für diesen Auslandsaufenthalt ist kein Visum nötig.

Vorbereitungen für Flug und Unterkunft

Anreise mit dem Zug; Kosten Zugticket ca 115€; Wohnung über Airbnb in Tasdon in guter Lage zwischen Innenstadt und Universität gefunden; Mietkosten pro Monat ca. 500€ mit allen Nebenkosten inkludiert.

Die Wohnungssuche über Airbnb ist sehr zu empfehlen, da alle Schwierigkeiten bezüglich Mietvertrag in einem fremden Land mit anderen Gesetzen u.a. Notwendigkeit eines französischen Bürgens oder Abnahme des Mobiliars und die Einrichtung eines Bankkontos in Frankreich entfällt.

Bewerbung und ggfs. Erasmus+ Förderung

Bewerbung für die Partneruniversität nachdem die eigentliche Bewerbung leider von der Partneruniversität abgelehnt wurde, Förderung verlief problemlos, wobei auf die fristgerechte und vollständige Abgabe aller Dokumente geachtet werden muss.

Kurswahl und Klausuren

International Marketing Strategy, Human Resource Management, International Management of Organizations, Business Game, Corporate Finance in an International Context, Business Analysis with Excel, Contemporary Issues, Intensive French Seminar, French for International Students;

 

Kurse waren alle mit Mix aus Gruppenarbeiten und Vorlesungen aufgebaut; in den meisten Kursen musste für 40% der Note eine Präsentation oder eine Ausarbeitung zu einer Aufgabe abgegeben werden und für die übrigen 60% eine Klausur geschrieben werden; im Intensive French Seminar gab es eine mündliche Prüfung und in Business Analysis with Excel musste eine Aufgabe innerhalb des Kurs und eine selbständig zuhause absolviert werden; in allen Kursen sehr wenig Leute mit 25 bis 33 Personen, wobei Anwesenheitspflicht bestand.

Campusleben und Sprache

Hauptsächlich Englisch in der Universität und unter den Studenten, sodass Kenntnisse in Französisch nicht notwendig aber sicherlich hilfreich im Alltag z.B. beim Einkaufen sind; zu Beginn ein Intensivkurs in Französisch, danach leider nur unregelmäßig ein Französischkurs, wobei die meisten Kursstunden leider erst gegen Semesterende stattfanden; breites Sport- und Kulturangebot am Campus, wobei ein breites Segelangebot besteht und zahlreiche Ausflüge z.B. Surf- oder Skireisen zu günstigen Preisen organisiert werden.

Das Leben vor Ort und Tipps

Das Leben vor Ort ist aufgrund des milden Klimas, den breiten kulinarischen Möglichkeiten und dem vielfältigem Freizeitangebot sehr angenehm; zu beachten ist die gewöhnungsbedürftige französische Organisation und der andere Lebensstil; vermeiden sollte man die sehr teuren Mautautobahnen; Sehenswürdigkeiten in der Umgebung sind Bordeaux, die Dune du Pilat bzw. Arcachon, die Ile de Re und Ile d'Oleron; auch Paris ist immer eine Reise wert.

Fazit

Insgesamt bewerte ich den Auslandsaufenthalt positiv, vor allem der Umgang mit ganz verschiedenen Kulturen hat mir besonders gefallen. Ich konnte meine Englischkenntnisse deutlich verbessern und auch mein französisch etwas auffrischen. La Rochelle hat als Stadt für mich die optimale Größe für diesen doch relativ kurzen Zeitraum, da man sich sehr schnell zurechtfindet und alles Wichtige schnell mit dem Fahrrad erreicht werden kann. Die Groupe Sup de Co dagegen würde ich allerdings nicht nochmal als Hochschule für ein Auslandssemester wählen, da die Organisation, die Qualität der Kurse und der daraus resultierende Lernerfolg doch sehr häufig zu wünschen übrigließ.