Auslandsstipendien

  • Bei einem Auslandssemester können hohe Aufwendungen auf einen zukommen. Mit einer Förderung lassen sich diese etwas mildern. Zu den grundlegenden Fördermöglichkeiten für ein Studium im Ausland gehören insbesondere Stipendien und das AuslandsBAföG.


    Es gibt viele Stipendiengeber im In- und Ausland. Im Folgenden möchten wir Ihnen kurz die wichtigsten vorstellen.
    <big><big></big></big>
  • <big><big><small>Deutscher Akademischer Austauschdienst </small></big></big>(www.eu.daad.de)

          - Größter Stipendiengeber für Auslandsaufenthalte
          - Jahresstipendien für alle Fächer (ausgenommen Westeuropa)
          - Europäisches Exzellenzprogramm
          - Semesterstipendien
          - Semesteraufenthalte an einer ausländischen Hochschule (außer
            Westeuropa)
          - kurzfristige Studienaufenthalte
          - Abschlussarbeiten im Ausland
          - Sprachkursstipendien (Sommersprachkurse)
          - Aufbaustudium Master of Business Administration (MBA)

                                                            Stipendienprogramm PROMOS (BMBF)

                                         zur Steigerung der Mobilität von Studierenden - Auslandssemester

    Vergeben wird dieses Stipendium durch das International Office der FH Wedel.

    Nähere Infoswww.daad.de/hochschulen/ausschreibungen/13502.de.html

    Das Bewerbungsverfahren wird in der Info-Veranstaltung zum Auslandssemester durch das International Office bekannt gegeben

    und der Prozess auf dem Handoutserver der FH Wedel erklärt.

                                                             Fulbright-Kommission (www.fulbright.de)

 

           Bewerbungen müssen i.d.R. 1 Jahr vor dem geplanten Auslandsaufenthalt eingereicht werden!


    Für die Bewerbung um ein Stipendium werden in der Regel folgende Unterlagen benötigt:

    • Bewerbungsbogen mit Passbild
    • lückenloser Lebenslauf
    • Ausführliche Erläuterung des Studienvorhabens für den Auslandsaufenthalt (Darlegung der Qualifikation und Motivation)
    • 2 Gutachten neueren Datums von zwei Hochschullehrerinnen/-lehrern
    • Auflistung sämtlicher besuchter Veranstaltungen (mit Noten)
    • Zeugnis über Kenntnisse der Unterrichtssprache

     

    <big><small>AuslandsBAföG</small></big>

    Für die Beantragung ist nicht das BAföG-Amt in Schleswig-Holstein, sondern verschiedene Landesämter für Ausbildungsförderung (je nach Zielland unterschiedlich) zuständig. Selbst wer bislang knapp an den Einkommensgrenzen gescheitert ist, kann eventuell für einen Auslandsaufenthalt Auslands-BAföG erhalten, weil höhere Kosten für eine Ausbildung im Ausland geltend gemacht werden können.

    Wichtig: Beantragung mindestens 6 Monate vor Beginn des Auslandsprogramms. Bachelor-Studierende, die im 5. Semester ins Ausland gehen, müssen die Studienleistungen des ersten Studienjahres vollständig (keine Ausnahmen!) und die des zweiten Studienjahres zu 50% erbracht haben.


    Bewilligt werden in der Regel:

    • der deutsche Förderungssatz
    • eine länderabhängige Auslandszulage (nur noch für Nicht-EU-Länder)
    • eine Reisekostenpauschale
    • Kosten für Krankenversicherung (falls zutreffend)
    • Studiengebühren bis maximal 4600 Euro.

    Das Studium an einer Hochschule im Ausland wird in der Regel für ein Jahr gefördert. Die Auslandsausbildung wird in der Regel nicht auf die Förderungshöchstdauer angerechnet.

    Weitere Informationen unter: 

    www.das-neue-bafoeg.de und www.bafoeg.bmbf.de/de/384