27.06.2011

Türkischer Besuch im International Office

Für drei Tage besucht Asli Berber von der Dogus University aus Instanbul die FH Wedel und ihre Mitarbeiter. Zeit zum kulturellen Austausch.

"Besser als erwartet", antwortet Berber lachend auf die Frage, wie ihr Deutschland gefalle. "Freunde haben mich gewarnt, dass die Deutschen sehr unfreundlich sind. Aber ich finde, alle sind sehr nett und lächeln die ganze Zeit." Im kurzen Interview berichtet Berber von ihrer Arbeit und ihrem ersten Eindruck von Deutschland.

Asli, Du schnupperst bei deinem Besuch vor allem in die Arbeit des International Office. In welchem Bereich arbeitest Du an deiner Hochschule?

Im Bereich Human resources, also in der Personalabteilung der Universität. Zu meinen Aufgaben zählt alles von der Bearbeitung von Bewerbungen bis hin zur Urlaubsplanung der Mitarbeiter.

Was gefällt dir an deiner Arbeit besonders gut?

Dass ich viel mit Menschen arbeite, viel kommuniziere. Wir haben über 300 festangestellte Mitarbeiter plus Teilzeitkräfte in der Lehre, da hat man Kontakt mit vielen unterschiedlichen Menschen.

Welchen Part würdest Du lieber anderen überlassen?

Leider muss ich auch Entlassungsgespräche führen, dass ist ein eher trauriger Teil meiner Arbeit.

Vergleich Türkei und Deutschland, Istanbul und Hamburg - welcher Unterschied kommt Dir als erstes in den Sinn?

Hier gibt es kaum Verkehr (lacht). Insgesamt ist die Stadt sehr sicher. Und eins noch: Wenn ich hier in Deutschland Wasser bestelle, dann wird immer gefragt, ob mit oder ohne Kohlensäure, das ist komisch.

Vermisst Du nach der kurzen Zeit schon etwas?

Ja, ich vermisse den türkischen Tee. Aber keine Sorge, sonst gefällt es mir hier sehr gut.

Die Zulassung zu einem Studium in der Türkei unterscheidet sich von der in Deutschland. Wie genau läuft das ab?

In der Türkei wird die Zulassung zum Studieren über eine übergreifende Aufnahmeprüfung geregelt. Wer studieren will, muss ersteinmal einen sehr umfangreichen Test bestehen, mit Fragen aus Mathe, Natur- und Sozialwissenschaft, Sprache und Literatur. Viele besuchen zur Vorbereitung auf diesen Test eine private Schule. Erst nach bestandenem Test kann man sich mit dem Ergebnis an einer Hochschule für ein bestimmtes Fach bewerben.

Wie sind die Chancen einen Studienplatz zu bekommen?

Im Vergleich zu Deutschland sehr schlecht. In 2010 hat nur gut die Hälfte der Bewerber einen Studienplatz bekommen. Für die Studenten der FH Wedel ist es also eine tolle Möglichkeit, mal für ein Semester in der Türkei zu studieren.

Vielen Dank für das Gespräch!