21.11.2013

Jubiläum an der FH Wedel: 10 Jahre Studiengang BWL

Jubiläum: 10 Jahre Studiengang BWL an der FH Wedel

Podiumsdiskussion beim zehnjährigen Jubiläum des Studiengangs BWL an der FH Wedel.

Der Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Wedel feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag. Seit zehn Jahren lernen Studierende, wie die Abteilungen eines Unternehmens zusammenspielen, was sich aus der Beobachtung von Konkurrenz und Märkten ableiten lässt und wie Projekte zielführend geleitet werden.

Beim Jubiläumsfest am 20. November 2013 zog Prof. Dr. Ulrich Raubach, damals beauftragt mit der Entwicklung des Studienganges, Bilanz: "Vor zehn Jahren saßen wir mit 41 BWL-Studienanfängern in diesem Hörsaal. Aktuell sind 169 BWL-Studierende an der FH Wedel eingeschrieben. Wir dürfen getrost sagen: Die Einführung war ein Erfolg."

Früh stand fest: Wenn BWL, dann mit Informatik

Mit Praxisvertretern, ehemaligen und aktuellen Studierenden sowie Mitarbeitern blickte Raubach auf die Einführung zurück. Die Entscheidung, BWL einzuführen, sei 2003 schweren Herzens getroffen worden: Als die Fachrichtung Physikalische Technik mangels Nachfrage eingestellt wurde, entschied sich die Fachhochschule Wedel, damals noch unter Federführung von Prof. Dr. Dirk Harms, auf einen wirtschaftlichen Studiengang zu setzen. Eines war allerdings von Anfang an klar: Wenn BWL, dann mit Informatik. Schließlich hatte sich die Fachhochschule Wedel als Informatiker-Hochschule einen Namen gemacht.

Alleinstellungsmerkmal der BWL an der FH Wedel ist auch heute noch die enge Verzahnung mit der IT. Studierende eignen sich nicht nur betriebswirtschaftliches Wissen an, sondern lernen auch die Grundlagen der Programmierung und Datenbanken. "Der Erfolg unserer Absolventen spricht für diese Entscheidung. In Unternehmen sind Fachkräfte gefragt, die wirtschaftliche mit technischer Kompetenz verbinden, die zahlen- und technikaffin sind", erläuterte Raubach.

Dies bestätigte Jubiläumsgast Katharina Koch, BWL-Studentin der ersten Stunde und derzeit im Bereich E-Commerce bei der Otto GmbH tätig: "Grade mit einem Abschluss in einem so beliebten Fach wie BWL ist es wichtig, sich abzugrenzen. Bei Themen wie Datenbanken oder Programmiersprachen hatte ich BWL-Absolventen anderer Hochschulen einiges voraus, da hat mir das Studium an der FH Wedel auf jeden Fall einen Vorteil verschafft."

Erfolgskonzept: Enge Verzahnung von Lehre und Praxis

Auch die Praxisnähe war der FH Wedel für den Studiengang BWL von Anfang an wichtig. Mit der Gründung eines BWL-Beirates, besetzt mit Wirtschaftsvertretern namhafter Unternehmen, sollte die enge Verzahnung von Lehre und Praxis gewährleistet werden. Regelmäßig bringen die Mitglieder des Beirats ihre Erfahrungen bei der Gestaltung der Lehrinhalte ein und beteiligen sich aktiv in Form von Gastvorträgen oder Workshops an der Ausbildung der Studierenden teil. So wird die Studienrichtung BWL, die FH Wedel bietet einen Bachelor und einen Master an, stetig mit Blick auf die Wirtschaft weiterentwickelt.