Abnahme Zwischenstand

Was ist das?

Die Abnahme des Zwischenstands ist ein Meilenstein Ihres Projektes. Wir setzen uns zusammen und besprechen den Zustand Ihres Programmes und Ihre Ideen. Sie erhalten Feedback zu Ihren Ansätzen und können so grobe Irrwege vermeiden.

Damit wir (rechtzeitig) erkennen, wenn möglicherweise problematische Strukturen verfolgt werden würden, müssen die im Folgenden und in der Aufgabenstellung genauer beschriebenen Konstrukte bereits existieren. Ein fast fertiges Programm vorzuführen ist an dieser Stelle nicht ratsam, da bei falsch verstandenen Aufgabenteilen oder ungünstig gewählten Konstrukten zu viel umgestellt werden müsste. 

Was brauche ich dafür?

Das Repository muss im tag "intermediate" ein Verzeichnis mit einem NetBeans-Projekt enthalten, welches die bis dahin erstellten Quelldateien enthält. Ein Beispiel für die Zwischenpräsentation ist hier beschrieben.

Es muss keine ansprechenden Darstellung des Projektzustandes mitgebracht werden, sondern es wird der Zwischenstand aus dem Verzeichnis "tags/intermediate" ausgecheckt und besprochen.

Folgende Punkte müssen erstellt worden sein:

  • Die Oberfläche muss mit einer Java-FXML-Applikation erstellt sein. Alle zur Bedienung des Programms notwendigen Komponenten müssen sinnvoll gewählt und angeordnet sein und sich der durch den Benutzer gezogenen Formulargröße anpassen. Die Bedienung der Komponenten muss noch keine Funktionalität enthalten, das Anklicken eines Buttons beispielsweise führt also noch zu keiner Aktion.
  • Die wesentlichen Klassen mit ihren Attributen und Methoden müssen erstellt worden sein, so dass erkennbar wird, mit welchen Datenstrukturen die Programmfunktionalität umgesetzt werden soll und wie die Klassen zusammenhängen.
  • Für die Klassen müssen JUnit-Tests existieren. Reine Getter/Setter-Tests sind für uns irrelevant. Wichtig ist, verschiedene Spielsituationen einfach konstruieren zu können (z.B. über einen gesonderten Konstruktor, der eine Spielsituation in gut lesbarer Form empfängt) und damit die Umsetzung der Spielregeln zu prüfen.

 

Was sollte ich beim Entwurf beachten?

Bereits beim Entwurf der Klassen lohnt es sich, in Notizen festzuhalten, warum man eine Klassenstruktur gewählt hat. Hierbei kann helfen, die zur Dokumentation der Problemanalyse vorgeschlagene Vorgehensweise einzuhalten.

 

Wieviele Punkte erhalte ich?

Wenn die Forderungen zur Abnahme des Zwischenstands erfüllt wurden, wird das mit maximal 20 Punkten belohnt, die 20% der Endnote bilden.

In die Bewertung fließt

  • die Gestaltung (Usability) der Oberfläche,
  • die Sinnhaftigkeit der überlegten grundlegenden Klassen,
  • die Vollständigkeit der genannten Testfälle ein.

Wer als Zwischenstand keine nennenswerten Konstrukte vorweisen kann, dem fehlen in der Endbewertung 20 der 100 Punkte und er kann bestenfalls die Note 2,0 erreichen.

 

Wann findet das statt?

Die Abnahme des Zwischenstands erfolgt spätestens in der ersten kompletten Vorlesungswoche. Der genaue Termin pro Teilnehmer wird spätestens am Tag vor dem ersten Vorlesungstag bekanntgegeben. Sollte die Entwicklung des Programms schon in der vorlesungsfreien Zeit vorangetrieben werden, empfehlen wir ausdrücklich, einen individuellen Termin vor dem ersten Vorlesungstag zu vereinbaren.

Um für alle die gleichen Bedingungen zu schaffen, wird der Zustand des Repositorys zu Beginn des ersten Vorlesungstages (0.01 Uhr) bewertet!

Die Termine für die Abnahme des Zwischenstands werden von uns nach Veröffentlichung des Stundenplans festgelegt und sind dann auf dieser Seite einzusehen. Sollte beispielsweise eine Überschneidung mit einer Vorlesung vorliegen, kann um Verschiebung zu einem freien Termin gebeten werden.

Für dieses Gespräch werden etwa 30 Minuten veranschlagt.

Da die Termine eng gesteckt sind, ist rechtzeitiges Erscheinen dringend erforderlich.