Programmierpraktikum

Wer muss was machen?

Für Studiengänge mit der Ordnung >= 14.0 ist eine gegebene Programmieraufgabe mit Java zu lösen.

  • Die Lösung erfolgt in Einzelarbeit (und nicht in Gruppen wie in den Übungen).
  • Die grafische Benutzerschnittstelle muss mit Java FXML umgesetzt werden.
  • Die Lösung muss dokumentiert werden.
  • Jedes Semester wird eine neue Aufgabenstellung herausgegeben.

Für Studiengänge mit Ordnung 11.0 oder kleiner wird die Aufgabe für eine Lösung mit Delphi auch weiterhin gestellt.

Erforderliche Leistungen in den Studiengangsordnungen ('x' = ist abzulegen, '-' = nicht erforderlich)

B_CGT14.0B_EComI14.0B_IMCA16.0B_Inf14.0B_ITE15.0B_Minf14.0B_STec16.0B_Tinf14.0B_WInf14.0
B036 Programmierpraktikumxxxx-x-xx
B121b Softwareprojekt---x-x--x

 

Wann im Studienverlauf?

Diese Leistung besitzt keine Vorbedingungen und dient der Veranstaltung B121b Softwareprojekt als Vorbedingung. Wird der in der Vorlesung und Übung "Programmstrukturen 2" vermittelte Inhalt sicher beherrscht, ist eine Teilnahme sinnvoll.
In Studiengangsordnungen, die das Softwareprojekt beinhalten, muss die Teilnahme am Programmierpraktikum im Semester vor der Teilnahme am Softwareprojekt erfolgen. Für Studiengänge ohne das Softwareprojekt kann die Teilnahme spätestens parallel zur Erstellung der Thesis erfolgen (siehe auch PVO §14(4)), diese Variante ist allerdings nicht zu empfehlen.
Es kann keine Bewertung vor dem für alle festgesetzten Termin (Schließung der Repositories) erfolgen!

 

Wann im Semester ist die Zeit aufzuwenden?

Im Gegensatz zu Vorlesungen mit Klausuren beginnt der Arbeitsaufwand nicht in der Vorlesungszeit und verstärkt sich in der Zeit der Klausurvorbereitung, sondern es wird in der Zeit der Prüfungen/Prüfungsvorbereitung mit der Konzeption des Programmierpraktikums begonnen. Hier sollte das Projekt soweit vorangetrieben werden, dass es für die Abnahme des Zwischenstandes bereit ist.

Nach den Prüfungswochen kann einer anderen Beschäftigung nachgegangen werden. Wer zwischen Prüfungswochen und Vorlesungsbeginn an dem Projekt weiterarbeiten möchte, kann/sollte nach einem vorzeitigen Termin für die Abnahme des Zwischenstandes fragen, um nicht nach der Abnahme in einer fast fertigen Lösung zu viele Änderungen vornehmen zu müssen.

Die Vorlesungszeit startet mit der Abnahme des Zwischenstandes und bis zum Ende der Vorlesungszeit erfolgt die Implementierung und Dokumentation des Projekts.

 

Wieviel Zeit wird nötig sein?

Mit dem Programmierpraktikum werden 5 ECTS erworben, also sind etwa 150 Stunden Arbeitszeit notwendig.

Wer sich im zweiten Semester befindet und die PS2-Übung gerade ohne weitere Programmierkenntnisse bestanden hat, sollte mit folgendem Zeitaufwand auskommen:

  2 Std. Aufgabenstellung lesen/verstehen
  3 Std. Einarbeitung in Beispiele
10 Std. Klassenkonzept aufbauen
  5 Std. Oberfläche ohne Funktionalität erstellen
  5 Std. Tests
  1 Std. ---- Zwischenpräsentation ---
75 Std. Implementation
20 Std. Tests
20 Std. Dokumentation

Wer mit Programmiererfahrung an die Aufgabe herangeht, sollte mit der Hälfte der veranschlagten Zeiten auskommen, wer sich bereits in der PS2-Übung sehr schwer getan hat, kann mehr Zeit benötigen.

 

Wie oft?

Diese Leistung kann bei Nicht-Bestehen zwei Mal wiederholt werden.

Ein Eintrag der Leistung erfolgt nach ihrer Bewertung. Es werden die Lösungen aller zum Zeitpunkt "Abnahme Zwischenstand" oder später angemeldeten Teilnehmer beurteilt.

 

Wen kann ich ansprechen?

  • Gerit Kaleck (klk)
  • Cordula Eichhorn (cei)
  • Marco Pawlowski (mpa)
  • Lara Vols (lvo)