Allgemeine Grundsätze für von mir betreute Abschlussarbeiten

Aus Gründen der Lesbarkeit benutze ich im Folgenden die männliche Form für Abschlusskandidaten und firmeninterne Betreuer. Selbstverständlich betreue ich auch Abschlusskandidatinnen und arbeite auch mit firmeninternen Betreuerinnen zusammen. Diese sind im Folgenden mit angesprochen.

Ich stehe für die Betreuung von Bachelorarbeiten und Masterarbeiten der Studiengänge Informatik, IT-Sicherheit, Technische Informatik, IT-Engineering, Medieninformatik, Computer Games Technology, Wirtschaftsinformatik und E-Commerce zur Verfügung. Bitte beachten Sie auch meine speziellen Informationen zu den einzelnen Abschlussarbeitstypen.

Betreute Themen

Das Thema soll möglichst etwas mit meinen Fachgebieten zu tun haben.

Damit betreue ich mit Vorrang Themen aus der Algorithmik, der KI sowie alle konzeptionellen Aufgabenstellungen mit großem mathematischen Anteil. Das Themenspektrum ist allgemein aufzufassen: Es müssen nicht zwingend Themen behandelt werden, die genau Gegenstand meiner Vorlesungen sind. Besonders bevorzugt betreue ich Arbeiten, die thematisch zu meinen langfristigen Forschungs- und Entwicklungsinteressen passen.

Ich bin aber auch für die Bearbeitung neuer Gebiete offen. In erster Linie stehen da Themen aus der Bioinformatik, wo ich das größte Potential in meinen sonstigen Interessen sehe. Wegen meiner früheren Erfahrungen mit Daimler betreue ich auch Themen der technischen Diagnose. Ferner betreue ich auch gerne Themen mit Verbindungen zu Musik und zu Sprachverarbeitung.

Der Schwerpunkt jeder von mir betreuten Abschlussarbeit sollte eindeutig in mathematischen oder IT-orientierten konzeptionellen Verfahren liegen. Bewerber mit einem Themenschwerpunkt in Wirtschaft (z.B. bei Studien), Medien oder Technik (Hardware) sollten sich eher an die bei uns darauf spezialisierten Kollegen wenden.

Organisatorischer Rahmen (intern / extern)

Von mir betreute Bachelorarbeiten müssen extern in einer Firma geschrieben werden. Das Thema stellt die Firma, die auch die praktische Betreuung übernimmt und dafür einen Betreuer stellen muss. Meine Aufgabe besteht in der fachlichen Beratung sowie in der Begutachtung der Abschlussarbeit.

Bewerber für Bachelorarbeiten müssen sich daher zunächst um eine Abschlussarbeit in einer Firma bemühen (mit vorgeschaltetem Praktikum). Ich arbeite prinzipiell mit jeder Firma zusammen. Die Initiative soll in der Regel vom Bewerber ausgehen.

Masterarbeiten sind in der Regel von mir gestellte interne Arbeiten in meinen Themenschwerpunkten. Auch hier bin ich bereit, mit externen Firmen zusammenzuarbeiten. Allerdings stelle ich das Thema, unter Umständen auf Vorschlag der Firma. Die Firma hat hier den Status eines Kooperationspartners, nicht aber eines externen Betreuers.  Selbstverständlich stimme ich mich mit dem Kooperationspartner ab, damit auch dieser maximalen Nutzen aus der Abschlussarbeit ziehen kann. Nur bei entsprechender wissenschaftlicher Qualifikation (in der Regel durch Promotion nachgewiesen) kann auch ein Firmenmitarbeiter als Betreuer fungieren.

In einigen Firmen habe ich persönliche Kontakte zu Mitarbeitern aufgebaut, deren Themengebiete zu meinen Schwerpunkten gehören. Aktuelle Ausschreibungen dieser Firmen können bei den Angeboten links eingesehen werden.

Charakteristiken einer guten wissenschaftlichen Arbeit

Eine gute Arbeit sollte in fehlerfreiem Deutsch (oder Englisch) aufgeschrieben sein und dem Leser jederzeit den Überblick geben, wo er sich gerade befindet. Eine gute Gliederung und eine Beschreibungsweise vom Allgemeinen ins Detail (nicht umgekehrt!) ist notwendig.

Manchmal ist es sinnvoll, an verschiedenen Stellen Redundanzen zu verwenden, damit sich der Leser besser an vorher erwähnte Sachverhalte erinnert. Für dieselben Konzepte sollten immer dieselben Namen verwendet werden. Eine abwechslungsreiche Ausdrucksweise, die bei Romanen als gutes Stilmittel angesehen wird, ist bei wissenschaftlichen Arbeiten absolut irreführend.

Zitate sollten leicht erkennbar sein, aber nicht den Lesefluss stören. Ich verlange keine bestimmten Zitierregeln, da es hierfür verschiedene Standards gibt. Es sollten aber einheitliche Zitierregeln verwendet werden.

Die konkrete Aufgabenstellung muss am Anfang ganz klar vermittelt werden. Auch die Motivation der Aufgabenstellung sollte klar erkennbar sein.

Abschlussarbeiten sind nach meiner Erfahrung nie zu kurz, aber häufig zu lang: Die Arbeit sollte nur Inhalte beschreiben, deren Kenntnis zur Lösung der Aufgabe wichtig ist. Alle anderen Inhalte haben darin nichts zu suchen. Auf keinen Fall sollte ein Absolvent zu einem Thema alles bringen, was er weiß.

Angebot der Begutachtung einer Vorversion

Noch vor der Abgabe der Arbeit dürfen Sie mir eine Vorversion als pdf per e-mail zusenden. Diese wird von mir mit Kommentaren versehen und als kommentiertes pdf an Sie zurückgeschickt. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, die Arbeit besser nach meinen Anforderungen auszurichten.

Die Qualität der Vorversion geht nicht in die Bewertung ein. Daher rate ich, dass Sie die Vorversion möglichst früh abgeben, um genügend Zeit für Verbesserungen zu haben. 6 Wochen vorher wäre ideal, 3 Wochen vor Abgabe ist das spätest sinnvolle.

Abgabe der endgültigen Version

Auch die endgültige Version will ich als pdf zur Verfügung haben. Die Prüfungsordnung schreibt aber auch die Abgabe von zwei Versionen in Papierform vor. Sämtliche im Rahmen der Abschlussarbeit erstellte Software muss als CD jeder abgegebenen Version beigelegt werden.

Bachelorarbeiten unterliegen zum Schutz der beauftragenden Firma absoluter Vertraulichkeit. Sie werden ausschließlich bei mir im Büro aufbewahrt und liegen nicht in der Bibliothek aus. Ausnahmen werden nur im Einvernehmen mit der beauftragenden Firma gemacht.

Masterarbeiten werden in der Regel auf meiner Webseite veröffentlicht. Auch eine externe Veröffentlichung ist nach der Abgabe vom Absolventen anzustreben. Auf Bitte des Absolventen (möglicherweise veranlasst durch beteiligte kooperierenden Firmen) kann die Zugänglichkeit der Masterarbeit eingeschränkt werden.

Wer bei mir einen Masterabschluss macht und die Gelegenheit ergreifen möchte, seine damit erworbene Promotionsberechtigung in die Tat umzusetzen, dem helfe ich gerne weiter. Bisher haben zwei meiner Absolventen promoviert. Am 07.01. trug mein ehemaliger Diplomand Dr. Jan-Christian Krause über sein erfolgreich abgeschlossenes Promotionsvorhaben vor und gab gute Tipps für mögliche Nacheiferer. Sein Vortrag kann hier heruntergeladen werden.  Mehr Informationen dazu gibt es auf seiner eigenen Webseite.