Projektarbeiten

Aktuell habe ich folgende Ideen für Projektarbeiten. Interessierte Studenten können sich gerne bei mir melden.

Web-Anwendung: CAVE Control MK2

Die Steuerungssoftware der CAVE im VR-Labor ist ein unglückliches Konglomerat an PHP- und bash-Scripts. Eine schöne Lösung mit HTML5, ECMAScript 6, WebSockets und serverseitiger Zustandsverwaltung wird gesucht.

Mehr Details hierzu auch bei Florian "fha" Habib.

Web-Anwendung: Modulhandbuchpflege

Die beschreibenden Texte für die Module und Veranstaltungen der Fachhochschule Wedel sollen künftig auch in englischer Sprache verfügbar sein. Eine Verbessern der kurzfristig gehäkelten Software bis zur Produktionsqualität ist gewünscht. Umgebung ist Ubuntu Linux und Python 3 (optional mit Flask).

Web-Anwendung: Baukasten für schematische Darstellung von Flechten

In der Biologie kommen häufig schematische Darstellungen für die Struktur von Blüten zum Einsatz. Auch für die optisch etwas weniger ansprechenden Flechten sind solche Piktogramme definiert, wie dieses Beispiel zeigt:

Die Abteilung für Lichenologie der Biologischen Fakultät der Universität Hamburg sucht nach einer Software zur Erstellung solcher Darstellungen.

In diesen modernen Zeiten bietet sich eine Implementierung als Web-Anwendung an. Ein Minimalbeispiel sowie ein Lastenheft zur Zieldefinition einer vollständigen Ausarbeitung existiert bereits.

Bildverarbeitung: Dithering für Lasergravur

Der Laserschneider der Fachhochschule Wedel beherrscht nicht das Gravieren mit stufenloser Intensität. Es wäre schön, Flächen unterschiedlicher Helligkeit durch Schraffuren unterschiedlicher Dichte darstellen zu können (Beispiele für dieses Verfahren siehe Wikipedia oder ImageMagic). Details dürfen nicht verloren gehen, einzelne Linien müssen passend skelettiert werden. Die Ausgabe sollen SVG Pfade sein. Die Strichbreite der Ausgabe muss fix bzw. nur in Grenzen variabel sein.

Bildverarbeitung: Optisches Multitouch

Die im Labor für Virtuelle Realität stehende "CoBench" wird nicht länger vom Hersteller unterstützt. Daher möchten wir mit Mitteln der Bildverarbeitung eine Software für die Multitouch Oberfläche schreiben und so die CoBench selbst wieder in Betrieb nehmen.

Dieses Projekt besteht aus mehreren Teilprojekten von jeweils mindestens 2 ECTS Mächtigkeit. Die konkrete Mächtigkeit kann diskutiert werden. Es gibt keine Einschränkung des Studiengangs. Sowohl Bachelor- als auch Master-Studenten sind willkommen.

Sprache ist C++11. Die Bildverarbeitung soll mit OpenCV bewerkstelligt werden. Die Eingabedaten kommen von VRmagic Kameras (Bibliothek für Anbindung an OpenCV ist vorhanden). Betriebssystem ist Ubuntu Linux 16.04 "xenial" (64bit). Die Entwicklung kann auch unter Windows geschehen.

Ereigniserkennung und -verfolgung

Die Infrarotkameras in der CoBench liefern Grauwertbilder von der Unterseite der gläsernen Oberfläche. Der Hintergrund (links) muss entfernt werden, sodass trotz Bildrauschens ein auf das Glas gedrückter Finger (Mitte) erkannt (rechts) werden kann.

Dieser Aufgabenteil wurde bereits sehr erfolgreich bearbeitet und wird hier nur zum Verständnis der übrigen Aufgabenteile für die CoBench weiterhin aufgeführt.

Korrektur der Linsenverzerrung

Die Bilder der Kamera in der CoBench sind durch die Linse verzerrt. Die Verzerrung muss ausgemessen und entfernt werden. OpenCV bringt hierfür Methoden mit.

Ausgleich der perspektivischen Verzerrung

Die Kameras der CoBench sind nicht perfekt senkrecht auf die Oberfläche ausgerichtet. Die dadurch entstehende perspektivische Verzerrung muss ausgemessen und ausgeglichen werden.

Kombination der Daten

Die CoBench verwendet zwei Kameras, um die gesamte Projektionsfläche abzudecken. Die Daten beider Kameras müssen Kombiniert werden (entweder als Bilder oder als Ereignisse).

Anbindung an bestehende Software

Die durch die Bildverarbeitung gewonnenen Daten sollen mit dem TUIO Protokoll an bestehende Software gesendet werden. Eine Anbindung an die graphische Benutzeroberfläche (X Server) soll erstellt werden.

Konstruktion und Elektrik: Sicherheitseinrichtung KUKA Roboter

Die Sicherheitseinrichtung des KUKA Roboters im Labor für Robotik erfüllt nur die Mindestanforderungen. Eine Erweiterung auf Grundlage der Erfahrungen mit der bestehenden Einrichtung ist erwünscht.

Technische Mediengestaltung: Übersichtsplan

Es existieren verschiedene Übersichts- und Raumpläne der Fachhochschule Wedel. Sie sind je nach Variante aktuell, intuitiv verständlich, leicht lesbar, hilfreich und wiederverwendbar (wähle eins). Es soll ein neuer Übersichtsplan erstellt werden, welcher auch als Basis für einen virtuellen Rundgang oder ein Leitsystem dienen kann. Passende Pläne liegen dem AstA vor. Eine Abstimmung mit den Mitarbeitern der Öffentlichkeitsarbeit, Mediengestaltung, Computergraphik und Web-Anwendungen muss erfolgen.

Web-Anwendung: TV-Infosystem

Das TV-Infosystem kann umgestaltet werden, sodass es auf dem Smartphone genauso gut abrufbar ist wie auf den Fernsehern in der FH. Dabei muss es bedienbar bleiben. Die Integration des bestehenden Frontends ist wünschenswert. Eine Lösung mit HTML5 und ECMAScript wird gesucht. Erweiterte Projektplanung und Kommunikationsfreudigkeit ist erforderlich.