Produktionstechnisches Praktikum/Projekt

Im Produktionstechnischen Praktikum/Projekt im Rahmen des Bachelorstudiums sollen bisher erworbene Kenntnisse über Geschäftsprozesse, Konstruktion und Fertigungsverfahren durch selbständiges Entwickeln, Konstruieren und Herstellen eines Produktes angewendet werden. Ferner werden das Projektmanagement sowie Soft Skills wie Kreativität, Teamfähigkeit oder Durchsetzungsvermögen geübt.

Als Projektbeispiel soll der "Geschäftsprozess zur Entwicklung und Herstellung einer Tischlampe (Stückzahl entsprechend der Teilnehmeranzahl)“ aufgeführt werden (die Schwerpunkte können je nach konkreter Themenstellung variieren).

•    Das Team
Das Team besteht aus 10-12 Studierenden. Am Anfang wird ein Teamleiter gewählt, der der fiktiven Geschäftsführung (Dozent und Assistent) berichtet. Es finden regelmäßige Teamsitzungen statt, die durch ein Protokoll zu dokumentieren sind.

•    Projektplanung
Zu Projektbeginn werden die funktionellen und ästhetischen Anforderungen und Wünsche an das Produkt aufgestellt. Diese werden im Pflichtenheft festgehalten. Ferner erfolgt die Planung des Projektablaufes (Zeiten, Zuständigkeiten, Termine)

•    Produktentwicklung und Konstruktion
-  Es werden drei Lösungsvarianten konzipiert, von denen eine unter Verwendung der Nutzwertanalyse ausgewählt und weiterverfolgt wird.
-  Die ausgewählte Lampenvariante wird vom Team mithilfe von CAD konstruiert, wobei u. U. Versuche durchzuführen sind. Als Ergebnis steht ein Zeichnungssatz samt Stückliste zur Verfügung.

•    Projektkalkulation
Projektbegleitend ist das Produkt "Schreibtischlampe“ zu kalkulieren (Einkaufspreise, Maschinenstundensätze, Fertigungszeiten, etc.).

•    Einkauf von Halbzeugen und Zukaufteilen
Einzelteile, deren Fertigung in den Labors der FH Wedel nicht erfolgen kann, werden vom Team von Zulieferern beschafft.

•    Fertigung der Einzelteile
Die Fertigung der Teile findet überwiegend im Fertigungstechnischen Labor (v.a. Rapid Prototyping, Tiefziehen, Stanzen, Drehen, Bohren, Fräsen) sowie in der Werkstatt der FH Wedel so weit wie möglich durch die Teammitglieder selber statt.

•    Montage
Die Lampe wird vom Team aus den Einzelteilen montiert, wobei das Prinzip der Fließmontage zum Tragen kommt.

•    Qualitätsmanagement
Während des Entwicklungs-, Konstruktions- und Fertigungsprozesses werden die üblichen Werkzeuge des Qualitätsmanagements (FMEA, Werkerselbstkontrolle, ggf. SPC, etc.) eingesetzt.

Abschließend wird die Fertigstellung des Produkts "Schreibtischlampe“ testiert.